Aussenbereich Keyvisual Fallback

Kalender

Hier finden Sie die aktuellen Veranstaltungen im Jagdschloss und im bioversum.

Oktober

  • Sonntag, 28. Oktober

    Besucherlabor

    Wer knackt die Nuss? Alles rund um Haselnuss, Walnuss, Mandel und Co.

    Was sind eigentlich Nüsse? Welche wachsen bei uns und welche Tiere schätzen sie als Nahrung? Warum stecken sie in einer harten Schale? Wir entdecken Nüsse, die gar keine sind und solche, von denen ihr es nie vermutet hättet und lassen uns eine selbst geröstete Nussmischung schmecken.

  • Sonntag, 28. Oktober

    Führung mit dem Kranichsteiner Schlossgespenst

    Führung mit dem Kranichsteiner Schlossgespenst (ACHTUNG! Diese Veranstaltung muss leider abgesagt werden.)

November

  • Sonntag, 4. November

    Besucherlabor

    Klauen, Pfoten, Krallen – Auf Spurensuche im bioversum und im Freilandlabor

    Welche Spuren verraten uns, dass hier vor nicht allzu langer Zeit ein Tier war? Hat es hier gefressen, geruht oder seinen Artgenossen eine Nachricht hinterlassen? Was verrät uns der Abdruck über das Tier, das ihn hinterlassen hat? Heute gehen wir auf Spurensuche und entdecken nicht nur Fußabdrücke. Einige Spuren wollen wir mit Gips ausgießen - die dürft Ihr dann mitnehmen.

  • Sonntag, 4. November

    Dem kalten, ungemütlichen Winter gehen viele Vögel aus dem Weg, indem sie in den warmen Süden fliegen, wo es auch noch genügend zu fressen gibt. Aber was machen die Tiere, die hier bleiben? Waldemar weiß Bescheid!

  • Sonntag, 11. November

    Besucherlabor

    Minze, Salbei und Melisse – Die besten Kräuter für leckere Tees

    Kamillentee bei Bauchweh und Salbeitee bei Halsweh habt ihr sicher auch schon mal getrunken. Aber wisst ihr auch, wie die Pflanzen aussehen und wie sie riechen? Wir schauen uns die Kräuter genau an, machen einen Geschmacks- und Geruchstest und lassen uns zum Abschluss unsere eigene Kräutermischung schmecken.

  • Sonntag, 11. November

    Führungen SAUVAGE.

    Führung durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt

    Wir führen durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt. Die Führung öffnet einen neuen Blick auf ausgewählte Objekte aus unserer Sammlung, die im Dialog zu den Werken Emmuelle Rapins stehen.

  • Sonntag, 11. November

    Besucherwerkstatt

    Vom Knochen zur Nadel – Wir schnitzen eine funktionsfähige Nadel aus Knochen

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über das Material Knochen, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen Nadeln oder andere Werkstücke her. Knochen ist ein billiges und tierschutzgerechtes Ersatzmaterial für das kostbare Elfenbein, aus dem sich Nadeln, Würfel oder Schmuckstücke herstellen lassen. Aus Knochen wurden vor der Erfindung des Plastiks viele Gebrauchsgegenstände, Kunstwerke und Schmuck hergestellt. Fachgerecht poliert sehen die Knochenstücke dann aus wie Elfenbein.

  • Sonntag, 18. November

    Besucherlabor

    Wo ist Norden? Wir bauen einen Kompaß

    Wie funktioniert eigentlich ein Kompass und weshalb ist unsere Erde magnetisch? Wir wollen diese Fragen gemeinsam beantworten und mit den neugewonnenen Informationen einen eigenen Kompass bauen.

  • Sonntag, 25. November

    Besucherlabor

    Klimawandel für Kinder – Eine spielerische Annäherung an ein komplexes Thema

    Was ist eigentlich Klima? Dass die Eisbären ein Problem damit haben, wenn ihre Eisschollen schmelzen, habt ihr sicher schon mal gehört. Aber was hat das mit uns zu tun? Mit verschiedenen Spielen finden wir heraus, was es mit dem Klimawandel auf sich hat.

  • Sonntag, 25. November

    Schlossführungen

    Allgemeine Schlossführung Allgemeine Schlossführung mit Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt

    Die allgemeine Schlossführung bietet einen Überblick über das Museum mit einem Gang durch die Ausstellung "Logistik der Jagd" sowie die fürstlichen Räume, deren Objekte mit den Ausstellungsstücken der Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt in Dialog treten.

  • Sonntag, 25. November

    Besucherwerkstatt

    Vom Horn zum Armreif – Wir stellen durch Formen, Schleifen und Gravieren einen Armreif aus Rinderhorn her

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über das Material Horn, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen daraus einen Armreif her. Horn ist leichter und elastischer als Knochen. Durch Wässern und Erhitzen wird es formbar. In früheren Zeiten sind aus Horn Knöpfe, Kämme, Löffel, Messergriffe und Schmuckgegenstände produziert worden, heute ist es durch Kunststoffe weitgehend verdrängt. Wir nutzen die Biegsamkeit und natürliche Rundung eines Horns, um daraus einen Armreif anzufertigen.

Dezember

  • Sonntag, 2. Dezember

    Besucherlabor

    Gut geschäumt ist halb gewaschen – Wir stellen Waschmittel aus Kastanien her

    Kastanien und andere Pflanzen enthalten Saponine, das sind Stoffe, deren Wirkungsweise wir uns als Waschmittel zunutze machen können. Wie das funktioniert und wie aus Kastanien ein Waschmittelvorrat für das ganze Jahr werden kann, probieren wir gemeinsam aus.

  • Sonntag, 2. Dezember

    Führungen SAUVAGE.

    Führung durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt

    Wir führen durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt. Die Führung öffnet einen neuen Blick auf ausgewählte Objekte aus unserer Sammlung, die im Dialog zu den Werken Emmuelle Rapins stehen.

  • Sonntag, 9. Dezember

    Besucherlabor

    Gutes aus der Natur – Einfache Naturkosmetik zum Selbermachen

    Pflanzen mit ätherischen Öle sind oft beliebte Gewürze. Einige davon sind auch gut für unsere Gesundheit. Ein paar dieser Pflanzen lernen wir heute kennen. Mit dem Wissen darüber, wie man diese Wirkstoffe nutzen kann, stellen wir uns einen Lippenbalsam her, den wir in der kalten Jahreszeit gut brauchen können.

  • Sonntag, 9. Dezember

    Waldemars Waldgeschichten

    Alle Vögel fliegen hoch

    Alle Vögel können fliegen (na ja, fast alle...), aber trotzdem ist fliegen nicht gleich fliegen. Heute geht's rund um die Vogelfeder und um das Geheimnis des lautlosen Fliegens. Waldemar weiß hier SEHR gut Bescheid!

  • Sonntag, 9. Dezember

    Besucherwerkstatt

    Vom Geweih zum Knopf – Wir schnitzen Knöpfe aus Geweih und polieren sie anschließend

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über Geweihe, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen daraus Knöpfe her. Geweihe bestehen aus Knochensubstanz, sie sind der Kopfschmuck männlicher Hirsche – jedes Jahr werfen sie das alte Geweih ab, danach wächst ihnen wieder ein neues und größeres. Aufgrund der Form des Geweihs bietet sich vor allem die Verarbeitung in Scheibchen an. Damit ist dieses Material exzellent für einzigartige Knöpfe geeignet. Bei einem Set Knöpfe aus Geweih ist jeder Knopf ein Unikat. Natürlich lassen sich daraus auch andere Schmuckstücke arbeiten.

  • Sonntag, 16. Dezember

    Besucherlabor

    Vogelspeisekarte für den Winter – Selbstgemachte Leckerbissen für Weich- und Körnerfresser, angreichtet in einer Tasse

    Was fressen Vögel eigentlich im Winter? Was machen die Insektenfresser unter den Vögeln, wenn es keine Insekten gibt? Wir finden heraus, was als Winternahrung für die Vögel in Frage kommt und wie wir ihnen mit der Herstellung von Vogelfutter helfen können. Den Meisenknödel gießen wir in eine alte Tasse - das passt perfekt. Bitte eine alte Tasse mitbringen, gern angeschlagen.

  • Sonntag, 16. Dezember

    Schlossführungen

    Allgemeine Schlossführung mit Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt

    Die allgemeine Schlossführung bietet einen Überblick über das Museum mit einem Gang durch die Ausstellung "Logistik der Jagd" sowie die fürstlichen Räume, deren Objekte mit den Ausstellungsstücken der Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt in Dialog treten.

  • Sonntag, 23. Dezember

    Besucherlabor

    Basteln gegen die Langeweile – Wir bauen ein Katzenfummelbrett aus Müll

    Heute schlagen wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Wir verwandeln Abfall in ein Geschicklichkeitsspiel für Stubentiger (oder Meerschweinchen u. a. Haustiere). Um ans Futter zu gelangen, ist genausoviel Kreativität gefragt, wie beim Bauen und Konstruieren. So kommt bei Herrchen, Frauchen und Haustier keine Langeweile auf.

  • Sonntag, 30. Dezember

    Besucherlabor

    Ran an die Schnitzmesser – Wir schnitzen kleine Kunstwerke aus Rinde

    Lasst ihr auch keine Gelegenheit aus, Stöcke mit euren Schnitzmessern zu bearbeiten? Heute wollen wir uns mal an einem anderen Material versuchen und ausprobieren, was wir alles zaubern können, wenn wir mit unseren Schnitzwerkzeugen Rinden bearbeiten. Welche sich wohl am besten schnitzen lässt?

  • Sonntag, 30. Dezember

    Besucherwerkstatt

    Vom Knochen zur Nadel – Wir schnitzen eine funktionsfähige Nadel aus Knochen

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über das Material Knochen, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen Nadeln oder andere Werkstücke her. Knochen ist ein preiswertes und tierschutzgerechtes Ersatzmaterial für das kostbare Elfenbein, aus dem sich Nadeln, Würfel oder Schmuckstücke herstellen lassen. Aus Knochen wurden vor der Erfindung des Plastiks viele Gebrauchsgegenstände, Kunstwerke und Schmuck hergestellt. Fachgerecht poliert sehen die Knochenstücke dann aus wie Elfenbein.

Januar

  • Mittwoch, 2. Januar

    Familien-Ferienprogramm

    Äpfel – Eine runde Sache

    Warum gibt es eigentlich so viele verschiedene Apfelsorten? Wir erforschen, woher Äpfel kommen und wie sie für den Winter aufbewahrt werden. Dann machen wir den Geschmackstest und finden unsere Lieblingsäpfel – frisch, als Apfelmus oder Bratapfel. Wer mag, darf sich selbst einen Apfel mitbringen.

  • Donnerstag, 3. Januar

    Oma-Opa-Enkel

    Wohnung frei – Wir bauen einen Nistkasten

    Im nächsten Frühjahr machen sich die Vögel wieder auf die Suche nach einem geeigneten Nistplatz und da kann man nicht früh genug anfangen mit der Vorbereitung. Wir bauen einen Nistkasten, den ihr bei euch zu Hause aufhängen könnt und in den schon bald eine Vogelfamilie einziehen kann. Zusätzliche Materialkosten: 16,00 € pro Baukasten

  • Freitag, 4. Januar

    Familien-Ferienprogramm

    Flügel, Feder, Federkiel – Vom Geheimnis des Fliegens zum Schreiben mit Geheimtinte

    Manche Vögel fliegen jetzt nach Süden. Ihre Flügel tragen sie über Tausende von kilometern über Berge und Meere. Wie funktioniert so ein Vogelflügel eigentlich? Um die Antworten zu finden, erforschen wir die Geheimnisse der Vogelfeder. Zum Abschluß machen wir aus Gänsefedern Schreibfedern.

  • Sonntag, 6. Januar

    Führungen SAUVAGE.

    Führung durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt

    Wir führen durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt. Die Führung öffnet einen neuen Blick auf ausgewählte Objekte aus unserer Sammlung, die im Dialog zu den Werken Emmuelle Rapins stehen.

  • Dienstag, 8. Januar

    Oma-Opa-Enkel

    Vogelspeisekarte für den Winter – Selbstgemachte Leckerbissen für Weich- und Körnerfresser

    Was fressen Vögel eigentlich im Winter? Was machen die Insektenfresser unter den Vögeln, wenn es keine Insekten gibt? Wir finden heraus, was als Winternahrung für die Vögel in Frage kommt und wie wir ihnen mit der Herstellung von Vogelfutter helfen können.

  • Mittwoch, 9. Januar

    Familien-Ferienprogramm

    Mit dem Jäger auf Spurensuche im Kranichsteiner Wald

    Jägerinnen und Jäger sehen den Wald mit ganz anderen Augen – sie können Spuren lesen! Ist hier ein Wildschwein vorbeigelaufen? Hat sich ein Hirsch ausgeruht? Oder hat eine Eule eine Maus verspeist? Heute könnt Ihr mit einem echten Jäger auf die Pirsch gehen und lernen, fast unsichtbare Tierspuren zu erkennen und zu deuten. Außerdem erfahrt Ihr viel Wissenswertes über das Leben der Tiere im Wald. Bitte denkt an festes Schuhwerk und warme, wasserdichte Kleidung.

  • Donnerstag, 10. Januar

    Oma-Opa-Enkel

    Ein Haus für die Fledermaus – Wir bauen einen Fledermauskasten

    Fledermäuse jagen gerne im Siedlungsbereich. In Parks und Gärten, an Gewässern und an Straßenlaternen lassen sie sich bei der Jagd beobachten. Wir bauen Fledermauskästen für Haus und Garten, die sie gerne als Sommerquartiere benutzen. zusätzliche Materialkosten: 16,00 € pro Baukasten

  • Freitag, 11. Januar

    Familien-Ferienprogramm

    Tanne, Lärche, Kiefer – Nadelbäume zwischen Frostschutz und Lametta

    Warum sind Nadelbäume im Winter eigentlich grün? Haben sie vielleicht einen Frostschutz? Und wie wird aus einem Tannenbaum ein Weihnachtsbaum? Wir schauen uns Nadelbäume erst im Wald an, dann unter dem Mikroskop. Außerdem wollen wir ausprobieren, wie Fichtennadeln riechen und schmecken.

  • Freitag, 11. Januar

    Falknervorführung

    Akrobaten der Lüfte

  • Sonntag, 13. Januar

    Waldemars Waldgeschichten

    Rund um den Schnee

    Heute dreht sich alles um den Schnee. Wie entsteht er? Warum fällt er überhaupt vom Himmel? Welche Tiere leben gerne im Schnee und welche suchen lieber das Weite? Schneefan Waldemar weiß Bescheid! (Das Programm ist leider ausgebucht)

  • Sonntag, 13. Januar

    Schlossführungen

    Allgemeine Schlossführung mit Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt

    Die allgemeine Schlossführung bietet einen Überblick über das Museum mit einem Gang durch die Ausstellung "Logistik der Jagd" sowie die fürstlichen Räume, deren Objekte mit den Ausstellungsstücken der Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt in Dialog treten.

  • Sonntag, 13. Januar

    Besucherwerkstatt

    Vom Horn zum Armreif – Wir stellen durch Formen, Schleifen und Gravieren einen Armreif aus Rinderhorn her

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über das Material Horn, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen daraus einen Armreif her. Horn ist leichter und elastischer als Knochen. Durch Wässern und Erhitzen wird es formbar. In früheren Zeiten sind aus Horn Knöpfe, Kämme, Löffel, Messergriffe und Schmuckgegenstände produziert worden, heute ist es durch Kunststoffe weitgehend verdrängt. Wir nutzen die Biegsamkeit und natürliche Rundung eines Horns, um daraus einen Armreif anzufertigen.

  • Sonntag, 20. Januar

    Führung mit dem Kranichsteiner Schlossgespenst

    Führung mit dem Kranichsteiner Schlossgespenst (ACHTUNG! Diese Veranstaltung muss leider abgesagt werden.)

  • Sonntag, 27. Januar

    Falknervorführung

    Akrobaten der Lüfte

Februar

  • Sonntag, 3. Februar

    Waldemars Waldgeschichten

    Wie aus einem kleinen Samen ein großer Baum wird

    Wie kann das gehen, dass aus einem winzigen Samen ein riesiger Baum wird? Was braucht es dafür und wie lange dauert das? Wie sieht das Leben eines Baumes aus und welchen Tieren bietet er ein Zuhause? Waldmar weiß Bescheid!

  • Sonntag, 3. Februar

    Führungen SAUVAGE.

    Führung durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt

    Wir führen durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt. Die Führung öffnet einen neuen Blick auf ausgewählte Objekte aus unserer Sammlung, die im Dialog zu den Werken Emmuelle Rapins stehen.

  • Sonntag, 10. Februar

    Besucherwerkstatt

    Vom Geweih zum Knopf – Wir schnitzen Knöpfe aus Geweih und polieren sie anschließend

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über Geweihe, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen daraus Knöpfe her. Geweihe bestehen aus Knochensubstanz, sie sind der Kopfschmuck männlicher Hirsche – jedes Jahr werfen sie das alte Geweih ab, danach wächst ihnen wieder ein neues und größeres. Aufgrund der Form des Geweihs bietet sich vor allem die Verarbeitung in Scheibchen an. Damit ist dieses Material exzellent für einzigartige Knöpfe geeignet. Bei einem Set Knöpfe aus Geweih ist jeder Knopf ein Unikat. Natürlich lassen sich daraus auch andere Schmuckstücke arbeiten.

  • Samstag, 16. Februar

    Workshop

    Messer im Griff – Wir schnitzen einen Messergriff aus Knochen oder Geweih

    Das Messer ist eines der ältesten Werkzeuge der Menschen. Messer benutzen wir heute täglich und in verschiedensten Formen, die metallene Klinge steckt meist in einem Griff aus Metall oder Kunststoff. In früheren Zeiten waren Messer ein kostbarer Besitz, gerade für Jäger oder Fischer konnte das Leben davon abhängen. Auch heute noch gibt es besonders hochwertige Klingen ohne Griff zu kaufen. Wie kommt eigentlich die Klinge in den Griff und wie wird sie sicher befestigt?Unter Anleitung der Drechslermeisterin und Knochenschnitzerin Astrid Dingeldey fertigen die Teilnehmer*innen den Griff eines Messers aus Knochen und heften anschließend einen Messerrohling.

  • Sonntag, 17. Februar

    Falknervorführung

    Akrobaten der Lüfte

  • Samstag, 23. Februar

    Workshop

    Fashion Fauna – Künstlerisch-kreatives Arbeiten mit den Schätzen der Natur

    Geweihe, Federn, Knochen – der Wald ist voller Kurzwaren! Inspiriert von der Sammlung des MUSEUM Jagdschloss Kranichstein fertigen die Teilnehmer*innen gemeinsam mit der Künstlerin Emmanuelle Rapin Textilornamente mit Nadel und Faden.

  • Sonntag, 24. Februar

    Schlossführungen

    Allgemeine Schlossführung mit Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt

    Die allgemeine Schlossführung bietet einen Überblick über das Museum mit einem Gang durch die Ausstellung "Logistik der Jagd" sowie die fürstlichen Räume, deren Objekte mit den Ausstellungsstücken der Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt in Dialog treten.

  • Sonntag, 24. Februar

    Besucherwerkstatt

    Vom Knochen zur Nadel – Wir schnitzen eine funktionsfähige Nadel aus Knochen

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über das Material Knochen, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen Nadeln oder andere Werkstücke her. Knochen ist ein billiges und tierschutzgerechtes Ersatzmaterial für das kostbare Elfenbein, aus dem sich Nadeln, Würfel oder Schmuckstücke herstellen lassen. Aus Knochen wurden vor der Erfindung des Plastiks viele Gebrauchsgegenstände, Kunstwerke und Schmuck hergestellt. Fachgerecht poliert sehen die Knochenstücke dann aus wie Elfenbein.

März

  • Sonntag, 3. März

    Waldemars Waldgeschichten

    Frühling am Bach

    Endlich wird es wieder wärmer. Wald und Bach rund ums bioversum erwachen zu neuem Leben. Ob die Bachflohkrebse und die anderen Bewohner des Ruthsenbachs schon wieder unterwegs sind? Waldemar weiß Bescheid! Bringt Gummistiefel und vorsichtshalber Wechselkleidung mit!

  • Sonntag, 3. März

    Führung mit dem Kranichsteiner Schlossgespenst

    Führung mit dem Kranichsteiner Schlossgespenst

  • Sonntag, 10. März

    Führungen SAUVAGE.

    Führung durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt

    Wir führen durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt. Die Führung öffnet einen neuen Blick auf ausgewählte Objekte aus unserer Sammlung, die im Dialog zu den Werken Emmuelle Rapins stehen.

  • Sonntag, 24. März

    Besucherwerkstatt

    Vom Horn zum Armreif – Wir stellen durch Formen, Schleifen und Gravieren einen Armreif aus Rinderhorn her

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über das Material Horn, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen daraus einen Armreif her. Horn ist leichter und elastischer als Knochen. Durch Wässern und Erhitzen wird es formbar. In früheren Zeiten sind aus Horn Knöpfe, Kämme, Löffel, Messergriffe und Schmuckgegenstände produziert worden, heute ist es durch Kunststoffe weitgehend verdrängt. Wir nutzen die Biegsamkeit und natürliche Rundung eines Horns, um daraus einen Armreif anzufertigen.

  • Samstag, 30. März

    Workshop

    Kämme selbst schnitzen aus Geweih oder Knochen – Eine haarige Sache

    Aus Geweih, Knochen und anderen Materialien in Handarbeit die gleich großen Kammzinken herauszuarbeiten, kostet viel Zeit und eine hohe Präzision. Was ist das Besondere an diesen Naturmaterialien? Wie und mit welchem Material bearbeitet man sie? Wie bekommt man alle Zinken gleich groß? Das und noch viel mehr lernen wir in diesem Workshop unter der Anleitung der Drechslermeister- und Knochenschnitzerin Astrid Dingeldey.

  • Sonntag, 31. März

    Schlossführungen

    Allgemeine Schlossführung mit Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt

    Die allgemeine Schlossführung bietet einen Überblick über das Museum mit einem Gang durch die Ausstellung "Logistik der Jagd" sowie die fürstlichen Räume, deren Objekte mit den Ausstellungsstücken der Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt in Dialog treten.