V_Besucherlabor

Besucherlabor

Forschen • Spielen • Beobachten

Mitmachprogramm für Familien mit Kindern von 6 bis 10 Jahren

Das Besucherlabor bietet jeden Sonntag ein auf die Jahreszeit abgestimmtes Programm. Die Veranstaltungen finden aktuell komplett draußen statt. Wir empfehlen daher bei allen Themen dem Wetter angepasste Kleidung und Schuhwerk und im Sommer zusätzlich Mückenschutz, Sonnencreme und ein Getränk.

Die Veranstaltungen sind an die aktuelle Situation angepasst. Es gelten die üblichen Abstandregeln von 1,5 m. Die maximale Personenzahl wurde auf die erlaubte Anzahl reduziert. Im Gebäude muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Außerhalb des Gebäudes ist es den Teilnehmenden freigestellt, ob sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Die Besucherlabore sind als Gemeinschaftsaktivität für Familien konzipiert. Daher können Kindergeburtstage nicht im Rahmen unserer Besucherlabore gefeiert werden. Eine Teilnahme von Gruppen ist nur dann möglich, wenn es am gleichen Tag noch freie Plätze gibt und eine Begleitperson für jeweils zwei Kinder mit dabei ist. Das Besucherlabor ist explizit dafür gedacht, dass Eltern oder Großeltern mit den Kindern zusammen etwas machen und erleben. Daher ist es nicht möglich, dass Kinder ohne Begleitung an den Besucherlaboren teilnehmen.

Alle wichtigen Informationen finden Sie in unserer Veranstaltungsinfo.

Wann:

jeden Sonntag

Uhrzeit:

14:00 – 15:00 Uhr und 15:30 – 16:30 Uhr

Kosten:

8,00 € pro Person
Im Preis ist der Eintritt ins bioversum und ins MUSEUM Jagdschloss Kranichstein am Tag der Veranstaltung inbegriffen.

Anmeldung:

Wir empfehlen eine Anmeldung, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die reservierten Plätze werden bis 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn frei gehalten. Wenn noch Plätze frei sind, ist eine spontane Teilnahme möglich. Platzreservierungen sind einen Monat im Voraus möglich.

Schau genau – Faszinierende Blütenpracht neu entdeckt

Was freuen wir uns über den farbenprächtigen Anblick, wenn es am Wegesrand oder auf der Wiese blüht! Heute wollen wir uns verschiedene Blüten mal ganz genau ansehen. Ein Blick unter dem Binokular offenbart ihre ganze Schönheit. Wir sammeln, bestimmen, staunen und gestalten uns am Ende aus den Blüten eine Karte zum Mitnehmen.

Leitung: Scarlett Umlauf, Diplom-Biologin

Pfeffer, Vanille, Nelke – Der Geschichte unserer Gewürze auf der Spur

Wusstet ihr, dass Pfeffer früher so wertvoll war, dass er kornweise abgewogen und abgerechnet wurde? Wo wachsen die ganzen Gewürze eigentlich und wie kamen sie im Mittelalter nach Europa? Und welche Teile der Pflanzen sind das überhaupt, die wir zum Würzen benutzen? Wir riechen, raten und machen uns auf die Suche der langen Reisewege, die die Gewürze bis zu unserer Küche zurücklegen.

Leitung: Pascal Günthner, Student

Rüssel, Reißzahn, Schnabel – Was die Mundwerkzeuge der Tiere über ihre Lieblingsspeise verraten

Was verraten uns Zähne und Schnabelformen über die Nahrungsvorlieben der Tiere? Einiges, da für Schneiden, Knacken, Saugen oder Zerkleinern ganz unterschiedliche Mundwerkzeuge zum Einsatz kommen. Mit Experimenten und Spielen gehen wir der Sache auf den Grund.

Leitung: Itziar Candeal, Biologin (M.Sc.)

Stütze und Wasserspeicher – Was der Boden mit dem Klima zu tun hat

Der Boden speichert nicht nur Wasser und Nährstoffe, die von den Pflanzen dringend benötigt werden. Er gibt auch den Wurzeln Halt und wird von diesen zusammen gehalten. Welche Auswirkungen haben trockene Sommer und Starkregen auf den Boden und die Pflanzen, die darauf wachsen? Wir experimentieren, um der Frage auf den Grund zu gehen.

Leitung: Johanna Lill, Studentin

Pelz, Wolle, Borstenhaar – Womit die Säugetiere ihren Körper bedecken

Sind eigentlich alle Haare gleich? Hat ein Biber genauso viele Haare wie wir? Woher kommen die unterschiedlichen Farben? Wie kann ich einen künstlichen von einem echtem Tierpelz unterscheiden? Wir schauen uns Felle genau an und untersuchen die Haare von verschiedenen Tieren unter dem Mikroskop. Ihr dürft gerne die Haare von euren Haustieren mitbringen!

Leitung: Dr. Anika Glaschke, Diplom-Biologin

Wilde Grüne Soße – Frisch geerntet aus dem Freilandlabor

Bei den klassischen sieben Kräutern der Grünen Soße sind ohnehin einige „Wilde“ dabei. Alle sieben können wir, abhängig von dem, was gerade wächst, mit Wildkräutern variieren und daraus eine eigene wilde Grüne Soße komponieren. Wir machen uns auf die Suche nach frischem Grün im Kräutergarten und im Freilandlabor und freuen uns auf den Geschmackstest!

Leitung: Berenike Albert, Kräuterexpertin

Faszination Feder – Ein neuer Blick auf die vielseitige Körperbedeckung der Vögel

Die Federn der Vögel haben viele verschiedene Funktionen. Manche Federn ermöglichen es den Vögeln zu fliegen, andere halten sie warm oder tarnen sie. Es gibt jedoch auch Federn, die sollen auffallen. Wir nehmen Schwung, Daunen- und Schmuckfedern genauer unter die Lupe, um herauszufinden, was sie so besodners macht.

Leitung: Pascal Günthner, Student

Gutes aus der Natur – Wir stellen unseren eigenen Lippenbalsam her

Pflanzen mit ätherischen Ölen sind oft beliebte Gewürze. Einige davon sind auch gut für unsere Gesundheit. Einige dieser Pflanzen werden wir heute kennen lernen und mit dem Wissen darüber, wie man diese Wirkstoffe nutzen kann, stellen wir uns einen Lippenbalsam her.

Leitung: Itziar Candeal, Biologin (M.Sc.)

Kleines ganz groß – Faszinierende Einblicke durch Mikroskop und Binokular

Blätter, Insekten und andere Fundstücke enthüllen in der Vergrößerung faszinierende Strukturen, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind. Wir finden heraus, was wir mit Lupe, Binokular und Mikroskop zum Vorschein bringen können.

Leitung: Dr. Anika Glaschke, Diplom-Biologin

Gerste, Roggen, Hafer – Vom Acker auf den Teller

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen den Getreidesorten, die bei uns angebaut werden? Wie schmecken sie und für was werden sie verwendet? Aus den verschiedenen Getreidesorten machen wir Flocken und Mehl. Mal sehen, welches unser Lieblingsgetreide ist.

Leitung: Miriam Heil, Diplom-Soziologin & BNE-Multiplikatorin

Ran an die Schnitzmesser – Wir schnitzen kleine Kunstwerke aus Holz oder Rinde

Lasst ihr auch keine Gelegenheit aus, Stöcke mit euren Schnitzmessern zu bearbeiten? Dann lasst und doch gemeinsam ausprobieren, was wir alles zaubern können, wenn wir mit unseren Schnitzwerkzeugen Holze und Rinde bearbeiten. Vielleicht können wir euch ja noch ein paar Tricks verraten...

Leitung: Pascal Günthner, Student

Sonnenkraft auf Vorrat – Sommerkräuter sammeln für den Winter

Ab dem 15. August (Mariä Himmelfahrt) ist nach alter Erfahrung die beste Zeit, um Kräuter zur Aufbewahrung zu sammeln: für Tee, als Heilkräuter und Hausmittelchen. Wir lernen Kräuter und Blüten kennen, die in den traditionellen „Kräuterbuschen“ gehören, wo wir sie finden, ihre sinnlichen Qualitäten, ihre Wirkung auf die Gesundheit und was sie nach altem Glauben sonst noch Wunderbares konnten und bedeuteten.

Leitung: Berenike Albert, Kräuterexpertin

Klettverschluss, Segelflieger und supersaubere Oberflächen – Die besten Erfindungen aus der Natur

Der Blick in die Natur hat uns schon so manche gute Erfindung beschert: Pflanzen beeindrucken durch ihre Oberfläche, auf der kein Dreck hängenbleibt, streuen ihre Samen wir ein Salzstreuer, verbreiten sie mit Hilfe von Klettmechanismen oder lassen sie einfach davonsegeln. Ein paar dieser guten Ideen schauen wir uns heute mal genauer an.

Leitung: Dr. Anika Glaschke, Diplom-Biologin

Wo stecken denn nun die Gene? Auf der Suche nach der DNA

Die DNA ist eine spannende Sache, schließlich steckt dort ja unser ganzes Erbgut drin. Leider ist die DNA so klein, dass man sie nicht sehen kann. Aber man kann sie aus lebendem Gewebe herausholen. Eine größere Menge davon kann man dann eben doch sehen. Das klingt sehr nach Labor und komplizierten Geräten, geht aber auch mit einfachen Mitteln. Wie das funktioniert und was Mörser, Eis und Waschmittel damit zu tun haben, das könnt ihr im bioversum selbst ausprobieren.

Leitung: Dr. Eva Kling, Diplom-Biologin

Mistkäfer, Aaskäfer & Co – Wir lernen die tierische Müllabfuhr der Natur kennen.

Insekten wie Fliegen, Aaskäfer und Mistkäfer haben leider kein besonders hohes Ansehen unter uns Menschen, aber das völlig zu Unrecht. Heute lernen wir ein paar von ihnen persönlich und ihre wichtige Rolle im Kreislauf der Natur kennen. Nachdem wir ihre Bekanntschaft gemacht haben, werden wir sie sicher mit anderen Augen sehen.

Leitung: Maren Klink, Biologin (M.Sc.)

Wer bin ich? Baumexkursion durch den Kranichsteiner Wald

Bei unserer Exkursion in den Wald lernen wir viele verschiedene Bäume näher kennen.Jeder davon hat einen ganz eigenen Charakter und besondere Eigenschaften. Was sind ihre Besonderheiten und welche Rolle spielen diese bei ihrer Nutzung früher und heute?

Leitung: Berenike Albert, Kräuterexpertin

Pflanzen auf Reisen – Exkursion zu den zugereisten Pflanzen rund ums bioversum

Viele Pflanzen, denen wir täglich in der Stadt, im Wald oder am Wegesrand begegnen, stammen ursprünglich aus anderen Regionen. Was sind das für Pflanzen und wie sind sie hergekommen? Wir machen uns rund um das bioversum und im Freilandlabor auf die Suche nach den Neubürgern aus dem Pflanzenreich.

Leitung: Scarlett Umlauf, Diplom-Biologin

Blütenkunst durch Licht und Sonne – Wir fertigen eine Cyanotypie an

Heute nehmen wir uns Zeit, um die Vielfalt der Blütenformen im Freilandlabor zu erkunden. Mit unseren gefundenen Schätzen stellen wir eine Cyanotypie her. Mit Hilfe des Sonnenlichtes können wir unsere Blütenkomposition auf einem speziell beschichteten Papier sichtbar machen.

Leitung: Naomi Werner, Kunst- und Museumspädagogin

Nutzen ohne Zerstörung – Was wir im Wald über Nachhaltigkeit erfahren können

"Nachhaltig leben" ist in aller Munde. Aber was bedeutet das eigentlich? Woher kommt dieser Begriff und was hat das alles mit dem Wald zu tun? Das finden wir bei einer Waldexkursion heraus und auch, was Nachhaltigkeit mit unserem täglichen Leben zu tun hat.

Dieses Besucherlabor ist eine Veranstaltung im Rahmen des 7. Hessischen Tags der Nachhaltigkeit.

Leitung: N.N.