V_Besucherlabor

Besucherlabor

Forschen • Spielen • Beobachten

Mitmachprogramm für Familien mit Kindern von 6 bis 10 Jahren

Das Besucherlabor bietet jeden Sonntag ein auf die Jahreszeit abgestimmtes Programm. Die Veranstaltungen finden aktuell komplett draußen statt. Wir empfehlen daher bei allen Themen dem Wetter angepasste Kleidung und Schuhwerk und im Sommer zusätzlich Mückenschutz, Sonnencreme und ein Getränk.

Die Veranstaltungen sind an die aktuelle Situation angepasst. Es gelten die üblichen Abstandregeln von 1,5 m. Die maximale Personenzahl wurde auf die erlaubte Anzahl reduziert. Im Gebäude muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Außerhalb des Gebäudes ist es den Teilnehmenden freigestellt, ob sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Die Besucherlabore sind als Gemeinschaftsaktivität für Familien konzipiert. Daher können Kindergeburtstage nicht im Rahmen unserer Besucherlabore gefeiert werden. Eine Teilnahme von Gruppen ist nur dann möglich, wenn es am gleichen Tag noch freie Plätze gibt und eine Begleitperson für jeweils zwei Kinder mit dabei ist. Das Besucherlabor ist explizit dafür gedacht, dass Eltern oder Großeltern mit den Kindern zusammen etwas machen und erleben. Daher ist es nicht möglich, dass Kinder ohne Begleitung an den Besucherlaboren teilnehmen.

Alle wichtigen Informationen finden Sie in unserer Veranstaltungsinfo.

Wann:

jeden Sonntag

Uhrzeit:

14:00 – 15:00 Uhr und 15:30 – 16:30 Uhr

Kosten:

8,00 € pro Person
Im Preis ist der Eintritt ins bioversum und ins MUSEUM Jagdschloss Kranichstein am Tag der Veranstaltung inbegriffen.

Anmeldung:

Wir empfehlen eine Anmeldung, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die reservierten Plätze werden bis 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn frei gehalten. Wenn noch Plätze frei sind, ist eine spontane Teilnahme möglich. Platzreservierungen sind einen Monat im Voraus möglich.

Im Auge des Betrachters – Wie unterschiedlich Tiere sehen

Wie sehen Insekten durch ihre Facettenaugen? Warum sieht der Fuchs etwas anderes als das Kaninchen? Warum springen Affen und Eichhörnchen nicht daneben, wenn sie von Ast zu Ast springen? Wir machen Experimente zum Sehen und finden heraus, wie Tiere ihre Umwelt sehen.

Leitung: Julia Schreck, Biologin (B.Sc.)

Kleines ganz groß – Faszinierende Einblicke durch Mikroskop und Binokular

Blätter, Insekten und andere Fundstücke enthüllen in der Vergrößerung faszinierende Strukturen, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind. Wir finden heraus, was wir mit Lupe, Binokular und Mikroskop zum Vorschein bringen können.

Leitung: Sarah Fritsch, Studentin

Welches Tier war hier? Geheimnisvolle Spuren im Wald

Heute gehen wir auf Spurensuche – vielleicht ja sogar im Schnee. Was verrät uns der Abdruck über das Tier, das ihn hinterlassen hat? Wie kann man Hundespuren von Fuchsspuren unterschieden? Hatte es der Fuchs eilig oder hat er sich vorsichtig an das Kaninchen herangepirscht? Damit wir uns auch im nächsten Winter noch daran erinnern, machen wir uns ein Fußspurheft zum Mitnehmen.

Leitung: Julia Schreck, Biologin (B.Sc.)

Tusche, Tinte, Federkiel - Wir schnitzen eine Gänsefeder und schreiben mit selbstgemachter Kohletinte

Wie funktioniert das eigentlich, mit Gänsefeder und Tinte zu schreiben? Dazu nehmen wir die Federn erst mal genauer unter die Lupe und machen Versuche zur Kapillarwirkung. Wir schnitzen uns Schreibfedern und stellen unsere eigene Tinte her, damit wir sie auch gleich ausprobieren können. Oder schreibt es sich besser mit Bambus- und Glasfedern? Probiert es einfach aus!

Leitung: Sarah Fritsch, Studentin

Schau genau! Wildpflanzen im Winter

Im Winter lohnt es sich nicht draußen auf die Suche nach kleinen Leckereien zu gehen? Na, das wollen wir doch mal sehen. Wir schauen uns die winterliche Natur mal genauer an und finden sicher nicht nur Zutaten für einen Tee, sondern auch für einen kleinen Vitaminsnack.

Leitung: Johanna Lill, Studentin

Gaumenschmaus am Futterhaus – Selbstgemachte Leckerbissen für Weichfresser

Was fressen Vögel eigentlich im Winter? Was machen die Insektenfresser unter den Vögeln, wenn es keine Insekten gibt? Wir finden heraus, was als Winternahrung für die Vögel in Frage kommt und wie wir ihnen mit der Herstellung von Vogelfutter helfen können.

Leitung: Michelle Knöll, Biologin (B.Sc.)

Alles muss raus! Wir schnitzen Quirle aus Weihnachtsbaumspitzen

Weihnachten ist vorbei und wir müssen uns wieder von den liebevoll geschmückten Weihnachtsbäumen trennen. Aus den Spitzen kann man prima Quirle schnitzen. So findet der Weihnachtsbaum auch nach dem Fest einen Platz in unserer Küche. Baumspitzen können mitgebracht oder von uns zur Verfügung gestellt werden.

Leitung: Naomi Werner, Kunst- und Museumspädagogin

Schädel, Wirbel, Zehen – Knochenpuzzle für Anfänger

Aus welchen Teilen besteht eigentlich ein Skelett und wie ist es aufgebaut? Welche Ähnlichkeiten und Unterschiede gibt es zwischen uns und einem Dachs? Oder zwischen Fisch und Vogel? Um das herauszufinden, untersuchen wir verschiedene Skelette, Knochen und Schädel. Dann wird es knifflig: Wird es uns gelingen, ein komplettes Dachsskelett wieder richtig zusammen zu setzen?

Leitung: Itziar Candeal, Biologin (M.Sc.)

Winterschlaf und Frostschutzmittel – Was machen Pflanzen eigentlich im Winter?

Die meisten Pflanzen werfen im Winter ihre Blätter ab, vertrocknen oder verwelken. Wie machen das die immergrünen Pflanzen wie der Efeu, dass sie auch im Winter grüne Blätter haben? Mit Hilfe von Experimenten versuchen wir ihrem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Leitung: Itziar Candeal, Biologin (M.Sc.)

Erde ist nicht gleich Erde – Experimente rund um den Boden

Pflanzen wachsen nicht auf allen Böden, sondern haben besondere Vorlieben. Manche mögen lieber feuchte und nährstoffreiche Böden, andere haben es lieber trocken und nährstoffarm. Wie beeinflussen die Bestandteile wie Sand, Lehm und Humus die Eigenschaften des Bodens? Lasst uns experimentieren!

Leitung: Itziar Candeal, Biologin (M.Sc.)

Woher kommt unser Essen? Wie unsere Ernährung das Klima beeinflusst

Bevor wir unser Essen auf dem Teller haben, hat es oft schon einen weiten Weg hinter sich. Wo kommen die Nahrungsmittel her? Wie viel Energie und Wasser war nötig, um sie zu produzieren? Wir selbst können durch das, was wir auf den Tisch bringen, viel zum Schutz der Umwelt und des Klimas beitragen.

Leitung: Miriam Heil, Diplom-Soziologin

Eine coole Sache – Experimente mit Eis und Schnee

Im Winter verändert Wasser die Natur. Wenn es draußen klirrend kalt ist, wird Wasser plötzlich zu Eis, fällt Schnee vom Himmel und beim Ausatmen entstehen kleine Wolken. Wir nutzen die kalte Jahreszeit zum ausgiebigen Experimentieren mit Eis und Schnee. Was wir wohl alles gemeinsam herausfinden werden?

Leitung: Dr. Anika Glaschke, Biologin

Guck mal, was da keimt!

Es ist schon erstaunlich, wie viel Kraft Keimlinge haben. Das müssen sie aber auch, wenn sie sich durch die Erde ans Licht emporarbeiten wollen. Aber woher weiß der Keimling, dass er nach oben, die Wurzel aber nach unten wachsen muss? Sehen alle Pflanzen als Keimling gleich aus? Wo findet man sie im Wald? All diesen Fragen gehen wir auf den Grund und pflanzen für zu Hause einen Samen ein! Wir sind drinnen und draußen, also zieht euch wetterfest an!

Leitung: Julia Schreck, Biologin (B.Sc.)

Frühlingserwachen im Wald und auf der Wiese – Auf der Suche nach den ersten Wildkräutern und Frühblühern

Heute machen wir uns auf die Suche nach den ersten Blumen und Wildkräutern rund um das bioversum. Welche davon kann man essen und wie bereitet man sie zu? Wir sammeln essbare Wildpflanzen und bereiten daraus einen kleinen Vitaminsalat.

Leitung: Berenike Albert, Kräuterexpertin

Verpackungskünstler – Warum Knospen eine so gute Erfindung sind

Während wir noch dick in unsere Winterklamotten eingepackt sind, laufen draußen auf Hochtouren die Frühlingsvorbereitungen. Die Knospen der Pflanzen enthalten schon alles, was uns in wenigen Wochen üppiges Grün und Blütenpracht bringt. Wir machen uns auf die Suche nach ihnen und entdecken so manches Geheimnis.

Leitung: Michelle Knöll, Biologin (B.Sc.)