V_Besucherlabor

Besucherlabor

Forschen • Spielen • Beobachten

Mitmachprogramm für Familien mit Kindern von 6 bis 10 Jahren

CORONA-INFO:

Besucherlabore finden wieder statt.

 

Das Besucherlabor bietet jeden Sonntag ein auf die Jahreszeit abgestimmtes Programm. Die Veranstaltungen finden aktuell komplett draußen statt. Wir empfehlen daher bei allen Themen dem Wetter angepasste Kleidung und Schuhwerk und im Sommer zusätzlich Mückenschutz, Sonnencreme und ein Getränk.

Die Veranstaltungen sind an die aktuelle Situation angepasst. Es gelten die üblichen Abstandregeln von 1,5 m. Die maximale Personenzahl wurde auf die erlaubte Anzahl reduziert. Im Gebäude muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Außerhalb des Gebäudes ist es den Teilnehmenden freigestellt, ob sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Die Besucherlabore sind als Gemeinschaftsaktivität für Familien konzipiert. Daher können Kindergeburtstage nicht im Rahmen unserer Besucherlabore gefeiert werden. Eine Teilnahme von Gruppen ist nur dann möglich, wenn es am gleichen Tag noch freie Plätze gibt und eine Begleitperson für jeweils zwei Kinder mit dabei ist. Das Besucherlabor ist explizit dafür gedacht, dass Eltern oder Großeltern mit den Kindern zusammen etwas machen und erleben. Daher ist es nicht möglich, dass Kinder ohne Begleitung an den Besucherlaboren teilnehmen.

Alle wichtigen Informationen finden Sie in unserer Veranstaltungsinfo.

Wann:

jeden Sonntag

Uhrzeit:

14:00 – 15:00 Uhr und 15:30 – 16:30 Uhr

Kosten:

6,00 € pro Person
Im Preis ist der Eintritt ins bioversum und ins MUSEUM Jagdschloss Kranichstein am Tag der Veranstaltung inbegriffen.

Innerhalb der Öffnungszeiten ist EC-Kartenzahlung ab 20,00 € möglich.

Anmeldung:

Wir empfehlen eine Anmeldung, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die reservierten Plätze werden bis 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn frei gehalten. Wenn noch Plätze frei sind, ist eine spontane Teilnahme möglich. Platzreservierungen sind einen Monat im Voraus möglich.

Woher kommt unser Essen? Wie unsere Ernährung das Klima beeinflusst

Bevor wir unser Essen auf dem Teller haben, hat es oft schon einen weiten Weg hinter sich. Wo kommen die Nahrungsmittel her? Wie viel Energie und Wasser war nötig, um sie zu produzieren? Wir selbst können durch das, was wir auf den Tisch bringen, viel zum Schutz der Umwelt und des Klimas beitragen.

Leitung: Miriam Heil, Diplom-Soziologin

Gerste, Roggen, Hafer – Vom Acker auf den Teller

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen den Getreidesorten, die bei uns angebaut werden? Wie schmecken sie und für was werden sie verwendet? Aus den verschiedenen Getreidesorten machen wir Flocken und Mehl. Mal sehen, welches unser Lieblingsgetreide ist.

Leitung: Miriam Heil, Diplom-Soziologin

Blühende Vielfalt – Wir bringen mit Samenkugeln Blumen in die Stadt

Bienen und Hummeln brauchen Wildblumen für Ihr Überleben! Aus gesammelten Blumensamen und einer Handvoll Matsch bauen wir Samenkugeln. Im April/Mai kann man sie in der Stadt oder der Natur verteilen – dann wachsen dort im Sommer Wildblumen. Ein Buffet für Bienen und Hummeln.

Leitung: Sarah Fritsch, Studentin

Sonnenkraft auf Vorrat – Sommerkräuter sammeln für den Winter

Ab dem 15. August (Mariä Himmelfahrt) ist nach alter Erfahrung die beste Zeit, um Kräuter zur Aufbewahrung zu sammeln: für Tee, als Heilkräuter und Hausmittelchen. Wir lernen Kräuter und Blüten kennen, die in den traditionellen „Kräuterbuschen“ gehören, wo wir sie finden, ihre sinnlichen Qualitäten, ihre Wirkung auf die Gesundheit und was sie nach altem Glauben sonst noch Wunderbares konnten und bedeuteten.

Leitung: Berenike Albert, Kräuterexpertin

Nicht nur Buchen wollen wir suchen – Baumexpedition durch den Kranichsteiner Wald

Bei dieser Expedition gucken wir uns die Bäume im Wald ganz genau an. Im Kranichsteiner Wald Buchen zu finden, ist nicht schwer, aber welche Baumarten gibt es noch? Was braucht ein Baum zum Wachsen und wer kann ihm dabei helfen? Viele spannende Fragen warten auf uns. Kommt doch mit und finde es heraus!

Leitung: Michelle Knöll, Biologin (B.Sc.)

Verborgene Schönheiten im Pflanzenreich – Moosen und Flechten auf der Spur

Wo wachsen Moose und welche Tiere leben darin? Und was genau sind nochmal Flechten? Beide sind faszinierende Pflanzengruppen, die jedoch oft übersehen werden. Wir lernen sie bei einem Blick durchs Mikroskop von einer ganz anderen Seite kennen.

Leitung: Michelle Knöll, Biologin (B.Sc.)

Goldrute, Beifuß und Co. – Was von ganz alleine auf Baustellen und anderen Brachen wächst

Kaum liegt irgendwo mal ein Sand- oder Schutthaufen rum, dauert es nicht lange, bis sich die ersten Pflanzen einfinden. Wie kommen diese Pioniere dorthin und warum wachsen sie dort so gut? Gibt es eine bestimmte Reihenfolge, in der sich die Pflanzen abwechseln? Lasst uns im Freilandlabor einfach mal nachschauen!

Leitung: Scarlett Umlauf, Diplom-Biologin

Ran an die Schnitzmesser – Wir schnitzen kleine Kunstwerke aus Rinde

Lasst ihr auch keine Gelegenheit aus, Stöcke mit euren Schnitzmessern zu bearbeiten? Heute wollen wir uns mal an einem anderen Material versuchen und ausprobieren, was wir alles zaubern können, wenn wir mit unseren Schnitzwerkzeugen verschiedene Rinden bearbeiten.

Leitung: Itziar Candeal, Biologin (M.Sc.)