Sonderausstellung Wiesion

Sonderausstellung Wiesion

Das bioversum ist Teil des Projektes BioDivKultur. Innerhalb des Projektes entstand diese Ausstellung rund um das Thema Insekten, Spinnen, Wiesen und Mähen. Was genau sind eigentlich Insekten und Spinnen? Was versteht man unter Wiesen und wie sind sie entstanden? Was hat die Heuernte mit Insekten zu tun und warum betrifft das Thema Mähen nicht nur Personen mit eigenem Rasen? All diesen Fragen und noch vielen mehr widmet sich die Ausstellung “Wiesion”.

Die Ausstellung ist seit Freitag, 22. März 2024 wieder zu sehen, dann erweitert durch neue Stationen, Audio-Elemente, Spiele und eine begleitende App. Neben zahlreichen Hintergrundinfos enthält die App eine interaktive Karte, die den Bogen schlägt zur Kampagne „Points of Insects“, die im Stadtgebiet Darmstadt auf verschiedene Arten von Stadtnatur hinweist und die Geschichte der verschiedenen Flächen erzählt.

Hier im Interview mit Radio Darmstadt könnt ihr mehr über die Ausstellung erfahren und verraten wir euch, was sie mit der Stadtnaturkampagne „Points of Insects“ zu tun hat. Danke an die Redaktion von „RadaR-Land EXTRA“, die uns den Beitrag zur Verfügung gestellt hat.

Audiowiesion – Der Wiesenpodcast

Hier geht’s zu den Folgen.

Unser Podcast ür das FEdA-Projekt BioDivKultur über biologische Vielfalt in der Stadt und auf dem Land und was Wiesen und Insekten damit zu tun haben”. Podcast-Host Leo sucht darauf eine Antwort und besucht dazu die Fachleute aus dem BioDivKultur-Projekt an ihren Wirkungsstätten.Leo trifft die Biologin Nadja Simons auf dem Campus Lichtwiese der TU Darmstadt, wo sie über die gemeinsame Entwicklung von Wiesen und Insekten und natürlich über die biologische Forschungsarbeit sprechen. Im Schlosspark des Jagdschloss Kranichstein besucht er die Ausstellung Wiesion und diskutiert mit der Kuratorin der Ausstellung Scarlett Umlauf darüber, wie man wissenschaftliche Erkenntnisse unterhaltsam und trotzdem korrekt vermitteln kann und wie das in der Ausstellung umgesetzt wurde.

In weiteren Folgen erfährt Leo von Gesche Gruwe vom Landschaftspflegeverband Göttingen welche Wege es zu mehr Biodiversität in unserer Kulturlandschaft gibt und wie Akteur*innen aus Landwirtschaft, Naturschutz und Kommunalpolitik zusammenarbeiten können. Im Umweltamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt spricht er mit Amtsleiterin Karin Lübbe über Biodiversität in Städten und die Möglichkeiten der städtischen Ämter und Mitarbeiter*innen, diese zu fördern. Niko Martin vom BUND nimmt Leo mit auf die Baustelle des neuen Zentrums für Stadtnatur des BUND, wo sie sich über Naturschutz unterhalten und darüber, welchen Einfluss die Stadtbevölkerung dabei hat. Die letzte Station ist der Campus der Technischen Universität Darmstadt im Darmstädter Schloss, wo er mit dem Politikwissenschaftler Florian Zenglein über Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Biodiversitäts- und Klimakrise und politische Entscheidungsfindungen diskutiert. Dort trifft er auch die Linguistin Johanna Freudenberg, die ihm von ihrer Forschungsarbeit erzählt und inwieweit es eine Rolle spielt, wie wir über Biodiversität sprechen. Zuletzt wagt er mit dem Philosophen Alfred Nordmann einen Blick über den Tellerrand und philosophiert mit ihm über Werte, Resilienz und darüber, in welchen Bereichen Ökosysteme und menschliche Gesellschaften miteinander vergleichbar sind.

Insektentalk mit Frühstück und offener Gesprächsrunde

ABGESAGT // Politisches und gesellschaftliches Engagement für den Naturschutz

Niko Martin vom BUND Darmstadt und der Politikwissenschaftler Florian Zenglein diskutieren beim Frühstück mit unseren Gästen über politische und gesellschaftliche Einflussmöglichkeiten zum Erhalt der Artenvielfalt.

Leitung: Niko Martin, BUND & Florian Zenglein, Politikwissenschaftler

Kinderführung mit Handpuppen

Wundersame Wiesengeschichten

Nele findet die Wiese herrlich. Am liebsten hätte sie ihren eigenen Wiesenteppich oder ein Wiesensofa oder ein Wiesenbett! Aber das wäre viel zu teuer, sagt Lucinda, nicht mal eine kleine Wiese können sie sich kaufen. Zum Trost erzählt MusenSuse Lucinda Nele eine Geschichte von Königinnen, Wiesenwohnungen, Glanz und Gloria und kleinen Riesenfabeltieren. Am Ende geraten sie selbst in die Geschichte mittenhinein. Wie es ausgeht? Na das können wir nur mit eurer Hilfe zu Ende erzählen!

Uhrzeit: 11:00 – 12:00 Uhr

Leitung: Heike Smykalla-Enders alias Lucinda mit Mädchen Nele

Familien-Ferienprogramm

Fantastische Insektenwesen und wie sie zu basteln sind

Woran denkt ihr, wenn ihr euch ein Insekt vorstellt? An die Flügel? Oder die großen Augen? Heute könnt ihr euch eine Insektenhandpuppe basteln. Mal sehen, was sie so alles zu erzählen hat…

Leitung: Heike Smykalla-Enders

Fantastische Insektenwesen und wie sie zu basteln sind

Woran denkt ihr, wenn ihr euch ein Insekt vorstellt? An die Flügel? Oder die großen Augen? Heute könnt ihr euch eine Insektenhandpuppe basteln. Mal sehen, was sie so alles zu erzählen hat…

Leitung: Heike Smykalla-Enders

Vom Ei zum Schmetterling – Nisthilfen-Bastelworkshop

Wie sehen eigentlich Insektenkinder aus? Wo und wie wachsen sie auf und wie wird aus einem winzigen Ei ein bunter Schmetterling oder eine wendiger Käfer? Gemeinsam gehen wir der Entwicklung von Insekten auf den Grund und basteln eine Nisthilfe für Wildbienen.

Leitung: Maren Klink

Vom Ei zum Schmetterling – Nisthilfen-Bastelworkshop

Wie sehen eigentlich Insektenkinder aus? Wo und wie wachsen sie auf und wie wird aus einem winzigen Ei ein bunter Schmetterling oder eine wendiger Käfer? Gemeinsam gehen wir der Entwicklung von Insekten auf den Grund und basteln eine Nisthilfe für Wildbienen.

Leitung: Maren Klink

Zauberhaftes Wiesenpapier – Papierschöpfen mit Naturmaterialien

Die Wespen haben es vorgemacht: aus zerkauten Holzfasern stellen sie papierdünne Zelluloseschichten für ihr Nest her. Diese Kunstwerke schauen wir uns unter dem Binokular an. Und natürlich stellen wir dann unser eigenes Papier her, das wir mit Blüten, Gräsern und farbigen Beeren ganz individuell gestalten können.

Leitung: Jan Bourquin

Zauberhaftes Wiesenpapier – Papierschöpfen mit Naturmaterialien

Die Wespen haben es vorgemacht: aus zerkauten Holzfasern stellen sie papierdünne Zelluloseschichten für ihr Nest her. Diese Kunstwerke schauen wir uns unter dem Binokular an. Und natürlich stellen wir dann unser eigenes Papier her, das wir mit Blüten, Gräsern und farbigen Beeren ganz individuell gestalten können.

Leitung: Jan Bourquin

Krasse Krabbler – Insektendruckworkshop

Insekten sehen schon ganz schön abgefahren aus und lassen uns über ihre Formen und Farben staunen, wenn man sie näher betrachtet. Aus verschiedenen Flügeln, Fühler, Beinen und Augen könnt ihr euer eigenen Insekten gestalten und drucken.

Leitung: Juliane Nakelski

Krasse Krabbler – Insektendruckworkshop

Insekten sehen schon ganz schön abgefahren aus und lassen uns über ihre Formen und Farben staunen, wenn man sie näher betrachtet. Aus verschiedenen Flügeln, Fühler, Beinen und Augen könnt ihr euer eigenen Insekten gestalten und drucken.

Leitung: Juliane Nakelski

Hammerhart und blütenzart – Pflanzenkunst auf Papier

Unter der Vergrößerung eines Binokulars offenbart sich die ganze Schönheit von Blüten und Blättern. Wir gehen in die Wiese, um Pflanzen zu sammeln, wählen unsere Lieblingsblüten aus und gestalten damit kleine Kunstwerke.

Leitung: Scarlett Umlauf

Hammerhart und blütenzart – Pflanzenkunst auf Papier

Unter der Vergrößerung eines Binokulars offenbart sich die ganze Schönheit von Blüten und Blättern. Wir gehen in die Wiese, um Pflanzen zu sammeln, wählen unsere Lieblingsblüten aus und gestalten damit kleine Kunstwerke.

Leitung: Scarlett Umlauf

Besucherlabor

Wer wird denn da ins Gras beißen? Eine Expedition zu den Heuschrecken in der Wiese

Können Heuschrecken eigentlich auch fliegen oder nur hüpfen? Hat jede Art ihr eigenes Lied und können auch wir diese unterscheiden? Was machen Heuschrecken eigentlich den ganzen Tag in der Wiese, wenn sie nicht gerade zirpen? Wir gehen auf Erkundungsreise und lernen Heuschrecken mit ganz neuen Augen sehen.

Leitung: Maren Klink