V_Wiesen-Geschichten

Darmstädter Wiesen-Geschichten

Entdecken • Informieren • Mitmachen

für Erwachsene

Darmstädter Wiesen-Geschichten

Überall in Darmstadt gibt es unterschiedlichste Grünflächen, die so gepflegt werden, dass sie dabei helfen die Biodiversität in der Stadt fördern. Um diese Pflege kümmern sich neben dem Grünflächenamt auch das Umweltamt, Firmen, Vereine, Schulen und Privatpersonen. Wir besuchen einige dieser Grünflächen und erfahren dort von denjenigen, die sich am besten damit auskennen deren Geschichte.

Wer kümmert sich um die Fläche und wie wird sie gepflegt? Wie kam es zu den Entschluss, dort etwas anders zu machen und die Fläche attraktiver für Insekten und andere Tiere zu gestalten? Was funktioniert gut und was musste im Laufe der Zeit angepasst werden? Und wie ist die Reaktion auf diese Änderungen?

Wir zeigen motivierende Beispiele, wie durch kleine und große Maßnahmen mehr Natur in die Stadt einziehen kann. Auch wenn es schon viele Best-Practice-Beispiele gibt: Wir hoffen, dass unsere Wiesen-Geschichten zum Nachmachen anregen und es bald noch grüner wird in Darmstadt!

Dauer:

1 Stunde

Kosten:

keine

Anmeldung:

Eine Anmeldung ist erwünscht.

Zu Besuch beim Naturschaugarten auf dem Schlossgartenplatz – Gärtnern für mehr biologische Vielfalt: naturnah und insektenfreundlich

Karin Lübbe, Leiterin des Umweltamtes der Wissenschaftsstadt Darmstadt nimmt uns mit zu den vom Umweltamt angelegten Staudenbeeten, stellt die verschiedenen Elemente vor und gibt Tipps zum Nachmachen. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 17:00 – 18:00 Uhr


Treffpunkt: Naturschaugarten am Schlossgartenplatz, Darmstadt

Zu Besuch beim Postsiedlungs-Biotop – Gemeinsam Großes Bewirken: Von der Baulücke zum artenreichen Biotop

Die Aktiven des Vereins Zusammen in der Postsiedlung nehmen uns mit auf ihre Biodiversitätsfläche und zeigen uns, wie durch das Engagement von Vielen aus einer nicht genutzten Eh da-Fläche ein Hotspot der Biodiversität in Darmstadt wurde und wie die Fläche von den Bewohner*innen immer weiter entwickelt wird. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 16:30 – 17:30 Uhr


Treffpunkt: Am Biotop in der Postsiedlung, Oppenheimer Str. 7, Darmstadt

Zu Besuch auf dem Waldfriedhof – Wie Park- und Grabpflege einen wertvollen Beitrag zur Biodiversität leisten können

Florian Voigt, Leiter der Friedhofsabteilung im Darmstädter Grünflächenamt nimmt uns mit zu alten Bäumen, blühenden Beeten und versteckten Biodiversitätsflächen auf den Waldfriedhof und zeigt uns, warum Friedhöfe wertvolle Rückzugsgebiete für zahlreiche Tiere sein können. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 17:00 – 18:00 Uhr


Treffpunkt: Haupteingang Waldfriedhof, Darmstadt

Zu Besuch im Botanischen Garten der TU Darmstadt – Wie Forschung, Bildung und Artenschutz Hand in Hand gehen können

Dr. Simon Poppinga, Leiter des Botanischen Gartens der TU Darmstadt, nimmt uns mit zu Blühwiesen, Totholzriesen und anderen Bereichen im Botanischen Garten, die die Grünfläche am Rande der Stadt besonders attraktiv für Insekten machen. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 18:00 – 19:00 Uhr


Treffpunkt: Eingang Botanischer Garten der TU Darmstadt

Zu Besuch auf dem Betriebsgelände des Zentral-Klärwerks – Einsatz für die Biodiversität auch hinter den Kulissen

Michael Leukam, Referent für Nachhaltigkeitsmanagement bei der ENTEGA AG und Stefan Höreth von der ENTEGA Abwasserreinigung nehmen uns mit zu den nicht öffentlich zugänglichen Grünflächen des Zentral-Klärwerks Darmstadt und berichtet, wie diese angelegt und gepflegt werden, um sie für Vögel, Insekten, Amphibien und viele Kleinsäuger zu attraktiven Lebensräumen zu machen. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 16:00 – 18:00 Uhr


Treffpunkt: Zentral-Klärwerk, Gräfenhäuser Str. 118, Darmstadt

Zu Besuch bei der Sensenwiese am Spanischen Turm, Rosenhöhe – Von der Müllhalde zur Blühwiese: Ein Erfahrungsbericht wie eine Wiesion Wirklichkeit wird

Dr. Brigitte Scheinert von der BS Kulturstiftung nimmt uns mit zur Blühwiese am Spanischen Turm und erzählt, wie dort durch Einsaat und das Mähen mit der Sense eine artenreiche Blühwiese entwickeln konnte und wie hier Kultur und Natur Hand in Hand gehen. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 18:00 – 19:00 Uhr


Treffpunkt: Eingang zum Spanischen Turm auf der Rosenhöhe, Darmstadt

Zu Besuch im Park Rosenhöhe – Parkgestaltung und Förderung der Biodiversität mit Blühwiesen, Staudenbeeten und vielem mehr

Monika Dyballa vom Grünflächenamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt nimmt uns mit auf die Rosenhöhe und zeigt uns, wie sie und ihr Team den Park durch insektenschonende Mahd, Staudenbeete und Totholzbereiche nicht nur für uns, sondern auch für Insekten attraktiv macht. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 18:00 – 19:00 Uhr


Treffpunkt: Löwentor an der Rosenhöhe, Darmstadt

Zu Besuch auf dem Alnatura Campus – Verantwortung im Kleinen und im Großen: Biodiversität fördern und vermitteln

Anke Pavlicek, Verantwortliche für den Garten und die Pädagogik auf dem Alnatura Campus nimmt uns mit und zeigt uns, mit welchen Elementen der öffentliche Bereich an der Alnaturazentrale ausgestattet wurde, um die Biodiversität zu fördern. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 18:00 – 19:00 Uhr


Treffpunkt: Eingang Alnatura Campus, Mahatma-Gandhi-Straße 7, Darmstadt

Zu Besuch in der Klause am Hauptbahnhof – Biodiversität mit allen Sinnen erleben und genießen

Adrian Jost (Biologe, Leiter in Gastronomie & Kultur, Stadtgärtner) und Dieter Krellmann (Designer, Künstler, Terra preta-Hersteller, Stadtgärtner) von der Initiative Essbares Darmstadt e.V. nehmen uns mit in den Garten der Klause und zeigen uns dort wie der Verein ihn zu einem nachhaltig lebenswerten Aufenthaltsraum für Mensch und Tier gemacht hat. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 17:00 – 18:00 Uhr


Treffpunkt: Klause am Hauptbahnhof, Darmstadt

Zu Besuch bei Darmstadts grünen Gleisen auf der Lichtwiese – Ökologische Gestaltung und Pflege von Verkehrsflächen

Toni Köhn, Projektleitung Infrastrukturmaßnahmen, Schwerpunkt Umwelt und Begrünung bei der HEAG mobilo und Ariane Rössler vom Baudezernat der TU Darmstadt nehmen uns mit zu den blühenden Gleisen der Lichtwiesenbahn und berichten, wie sie daran arbeiten, den Gleisbereich selbst und die umliegenden Grünflächen als Lebensraum für Insekten zu gestalten. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 18:00 – 19:00 Uhr


Treffpunkt: Haltestelle TU Lichtwiese/Campus, Darmstadt

Zu Besuch bei den blühenden Vorgärten am Rhönring und Spessartring – Vorbildfunktion sichtbarer Biodiversität mitten in der Stadt

Diplom-Ingenieurin Banu Sahin von der bauverein AG nimmt uns mit zu den Vorgärten am Rhönring und am Spessartring, die im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen umgestaltet wurden und nun ein blühendes Band entlang der viel befahrenen Straße mitten in der Stadt bilden. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 17:00 – 18:00 Uhr


Leitung: Diplom-Ingenieurin Banu Sahin, bauverein AG

Treffpunkt: Hahne-Schorsch-Platz

Zu Besuch bei den Grünflächen am Carl-Schenck-Ring – Nachgeforscht: Wieviel Biodiversität gibt es am Straßenrand?

Die Biologinnen Johanna Berger und Margarita Hartlieb führen uns zu den Grünflächen am Carl-Schenck-Ring, wo die sie im Rahmen ihrer Doktorarbeit Experimente zur insektenschonenden Mahd von Wiesen und Straßenbegleitgrün durchgeführt haben. Sie geben Einblick in ihre Forschungsmethoden und die daraus resultierenden Erkenntnisse. Darüber hinaus präsentieren sie uns den von ihnen entwickelten Insektentaschenrechner. Mit diesem ist es möglich abzuschätzen, wie viele Insekten auf einer Grünfläche leben, je nachdem, wie sie gepflegt wird. So können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 18:00 – 19:00 Uhr


Treffpunkt: Am Tiefen See, Ecke Maybachweg, Parkplatz Richtung Grünfläche, Darmstadt

Zu Besuch in einem naturnahen Garten in Arheilgen – Vielfalt im Garten: Naturnah Gärtnen durchs ganze Jahr

Sonja und Ralf Uhrig nehmen uns mit in ihren naturnahmen Garten, den sie naturnah pflegen und im Laufe der Jahre mit vielen Elementen ausgestattet haben, um Insekten und anderen Tieren einen Lebensraum zur Verfügung zu stellen und sich selbst daran zu erfreuen. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 18:00 – 19:00 Uhr


Treffpunkt: Am Mühlbach zwischen der Messeler Straße und der Kettenwiesenstraße in Arheilgen

Zu Besuch im Schlossgraben – Immer im Blick: Biodiversität bei Baumaßnahmen und Umgestaltungen mitdenken

Dr. Deniz Uzman vom Nachhaltigkeitsbüro der TU und Heiko Feuchter vom Baumanagement der TU nehmen uns mit zur Blühwiese im Schlossgraben und berichten, wie bei der Anlage einer Streuobstwiese im Schlossgraben die Förderung der Biodiversität und die Klimaresilienz mitgedacht wurde. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 18:00 – 19:00 Uhr


Treffpunkt: Eingang zum Wissenschaftsschloss gegenüber Marktplatz, Darmstadt

Zu Besuch bei der Biodiversitätsfläche am Skatepark im Bürgerpark – Biodiversität zum Anfassen: wie eine grüne Oase in der Stadt entsteht, wenn viele mit anpacken

Onno Waldschmitt, Biologielehrer an der Bertolt-Brecht-Schule nimmt uns mit zur Biodiversitätsfläche und erzählt uns, wie aus einem vertrockneten Rasen mit einem Trampelpfad mit Hilfe seiner Schüler*innen eine grüne Oase mitten in der Stadt mit vielfältigen Strukturen, die nicht nur für Insekten wertvoll sind, entstehen konnte. Hier können Wiesionen wachsen!

Uhrzeit: 17:00 – 18:00 Uhr


Treffpunkt: Skatepark im Bürgerpark, Darmstadt