Detailansicht

004/007/004

Der Battenberger Hirsch

Aquarelle

Beschreibung

Der Hirsch steht auf einer nach links abfallenden erhöhten Vordergrundfläche, die links große Steine rahmen. Der Hirsch steht nach links im Schritt und wendet den Kopf ein wenig, so dass sein Geweih gut zu sehen ist. Ein Baum rahmt rechts die Bildfläche. Unter dem 4/5 der Bildhöhe einnehmenden Himmel bilden über gewellten Wiesen Bäume und Büsche den Hintergrund, die Pflanzen sind in kräftigen Blautönen atmosphärisch wiedergegeben. Anmerkung: Darstellung des Battenberger Hirsches nach dem gängigen Schema der etwas steif wirkenden Hirschgemälde Egers, (vgl. 004/001/097; 004/001/085; 004/001/072).

Maße

H 450 mm; B 380 mm; Darstellung mit Rand: 241 mm x 200 mm

Hersteller

Georg Adam Eger (Murrhardt, Nordwürttemberg 1727 - ebd. 1808)

Beschriftung

Bez. u. der Darstellung, hs in Feder: „Dieser im 1765 Jahr durch 32 Ende bekandte Battenberger Hirsch, / welchen des Regierenden Herrn Landgrafen zu Hessen Darmstadt LUDWIG VIII / Hoch Fürstl Durchl in der grosen Faisanderie bey Cranichstein wegen seiner / Seltenheit auf behalten, hat darauf A[nn]o 1766 abermahl ein solch schönes / Gehoern aufgesetzt, weswegen er auf Hoch Fürstl Befehl wiederum abgezeichnet worden."

Material

Geringe Vorzeichnung in Bleistift, Pinsel in Grau, Aquarell, Deckweiß, auf Papier; Profilrahmen, ölversilbert und -vergoldet.