Detailansicht

004/001/321

Löwen und Tiger kämpfen um Jagdbeute

Gemälde

Beschreibung

Vor einer bildhohen Felswand hat ein Löwenpaar auf einer schmalen Grasfläche am Ufer eines Baches, der links unten von Felsbrocken bildbühnenartig begrenzt wird, einen Hirsch gerissen. Dieser liegt fast in Bildmitte mit dem Angesicht am unteren Bildrand zum Betrachter gewandt und mit den Läufen nach links, er blutet aus seinen Wunden. Links davon kämpft der Löwe mit einem Tiger und beißt diesen gerade in den Hals. Die Löwin stützt sich mit einer Vorderpranke auf den Hirschkadaver und brüllt einen am oberen Bildrand auf einem Felsvorsprung kauernden und fauchenden zweiten Tiger an. nach rechts geht der blick an Bäumen hinter der Felswand vorbei bis zu einem Berg unter dem bewölkten blauen Himmel. Der Maler bringt das Jagdgeschehen in dramatisch komponierter Anordnung der Tiere gewaltig zum Ausdruck. Die in tonigen Farben gehaltene Landschaft verschwimmt in ihren Konturen zu einem insgesamt die Dramatik unterstreichendem Stimmungsbild, gute malerische Ausführung. Qualitativ im Gemäldebestand Kranichstein hervorstechend; Querverweis: Gegenstück zu 004/001/296.

Maße

H 696 mm; B 965 mm

Beschriftung

Hinten aufgeklebter Zettel: "Kr. 121".

Material

Öl auf Leinwand, gerahmt; Holz-Stuck-Rahmen, nach innen Rokokostäbe, außen Perlstab mit Blättern, Kehlung mit Blattwellen, an den Ecken und in der Mitte jeder Seite Rocaille-Kartuschen, alles vergoldet.