Detailansicht

001/001/062

Hirschfänger mit Scheide

Seitenwaffen

Beschreibung

Das zweischneidige, ohne Fehlschärfe ansetzende Blatt zeigt bikonvexen Querschnitt. Das Gefäß besteht aus einem Stück gegossenen, versilberten Kupfers. Ein Wappenschild mit dem hessischen Löwen, jagdbares Wild und eine Jägerfigur bilden das Dekor. Im Scheitel ist die Angel verschraubt. Die Scheide wurde aus schwarz beledertem Holz und zweiteiligem, gegossenen, vesilbertem Kupferbeschlag gefertigt. Ösen für horizontal orientierte Tragringe sind mitgegossen. Die Gestaltung der Waffe wie ihr hohes Gewicht weisen darauf hin, dass sie nicht für den jagdlichen Gebrauch bestimmt war, sondern wohl jagdlicher Repräsention diente. Beschreibung: Hirschfänger mit Scheide Klinge: 53 cm, linsenförmige Klinge. Gefäß: Kreuzgefäß und mit dem Griff verbundene Parierstange versilbert. Griff: Griff mit Gefäß als Figur eines Jagdhorn blasenden, an einen Baum gelehnten Jägers. Zu seinen Füßen Hunde und ein erlegtes Wildschwein. Schwarze gummierte Holzscheide mit durchbrochen gearbeitetem, versilbertem Mund- und Ortblech. Mundblech mit figürlicher Darstellung eines Jägers, der mit dem Sauschwert eine Sau erlegt. Arrangement mit Jagdzubehör. Ortblech mit beidseitiger Darstellung eines holzhackenden Waidmannes mit Hund.; Funktion:Jagdausübung;

Maße

L 694/534 mm; B 40 mm; St 5 mm, G 1602/1204 g

Beschriftung

Hessischer Löwe mit Schwert

Material

Scheide: beledertes Holz, versilberter Kupferbeschlag; Gefäß: versilbertes Kupfer