Detailansicht

004/004/004

Eingestellte Wasserjagd auf Sauen

Zeichnung

Beschreibung

Umgeben von Wald und links mit Blick über Wiesen und Büsche zu einem Dorf im Hintergrund ist über fast die ganze Bildbreite ein künstliches Wasserbassin aufgebaut, das an den Längswänden von Leinwänden mit Netzabschluss umgeben wird. An der rechten Breitseite ist eine Zuschauertribüne errichtet, die zur Mitte von zwei mit Satteldächern gedeckten Pavillons eingenommen wird. Diese wiederum flankieren den zentralen, zweigeschossigen, runden Pavillon mit Zeltdach. Während unten Jagdgehilfen Vögel steigen lassen, werden letztere von der oberen Etage aus geschossen. Die Tribüne schließt beiderseits in zwei Türmen, in deren oberen Abschlüssen offene Fässer eingelassen sind, aus denen Jagdgehilfen Wildschweine in das Bassin hinab stürzen. Im Bassin schwimmen Wildschweine, Enten, Füchse, Hasen und zwei Jagdhunde, die einen Fuchs auf einer treibenden Platte stellen. In einem Kahn sitzen zwei Jagdgehilfen. Die andere Breitseite wird von einer Bühne eingenommen, die einen lebenden Baum im Zentrum miteinbezieht, zu dessen Füßen sich das kurpfälzische Wappen, eine Inschrift und eine Monogrammkartusche befinden. Die Kulissenmalerei setzt sich aus einer Landschaft mit Brücken, Stegen, einer Burgruine, weiteren Gebäuden und einem Bauerntanz zusammen. Wildschweine und Füchse, die den Uferstreifen erklimmen (hier auch ein Rehbock), können über Steigbretter bis zur oberen Kulissenkante laufen, wovon einige in Panik wieder hinabstürzen. Der hohe bewölkte Himmel zeigt in der Mitte zwei auf dem Rücken "fliegende" Füchse in ziemlicher Höhe.

Maße

H 380 mm; B 655 mm

Beschriftung

Vorne im Bild: "Amor vincit omnia conjunii eta manu Palatina ex Bavarica".

Material

Grau lavierte Federzeichnung; Profilrahmen, vergoldet