Detailansicht

004/002/056

Apotheose J. E. Ridinger

Stiche

Beschreibung

Die große Inschrift ist unter der Bildfläche. Auf einem Sockel in Rokokoformen, auf dem sich eine Inschrift befindet, steht das hochovale Porträt J. E. Ridingers als Kopf in Profil nach rechts, das vom Fell eines Löwen umgeben ist. Auf der Grasfläche vor dem Sockel ruht ein Rehbock und tollen zwei Jagdhunde. Buschwerk und Bäume hinterfangen Sockel und Porträt; links schaut ein Perückenbock hervor. Der Hintergrund ist einfach freigelassen.

Maße

H 322 mm; B 220 mm

Hersteller

Martin Elias Ridinger (1730 - 1781)

Beschriftung

Auf dem Sockel im Bild: "J. El. Ridinger Pictor & Sculpltor A. V à Filio suo M. El. Ridinger Sculps.", unter der Bildfläche: "Wie schön und manigfalt zeigt sich doch die Natur/ In dem Metallenreich und Pflanzenreich nicht nur:/ Sie mahlet Künstlerisch im Thierereich desgleichen/ Mit Farben, die dem Glanz der Blumen gar nicht weichen,/ Ja es zeigt sich ihr Wiz, der stets das Schönste waehlt/ Geschaefftigter in Dem, als einem andern Feld,/ Und lasset sich soweit darin erhaben sehen,/ Je höher Thiere auch vor Kraut und Blumen stehen.// Drum suchte dieser Man, von deme dieses Blat/ Den Abriß des Gesichts, den Geist der Himel hat,/ Vor die geübte Faust und den zu starken zügen/ Gewöhnten Pinsel sich diß Feld aus zum Vergnügen. Selbst die Natur, die er so liebenswürdig fand,/ Gos ihm die Gaben ein und führte ihm die Hand,/ Und diese ihn in sich so tief er wollte steigen,/ Um ihm den wahren Grund der Schönheit anzuzeigen.// Wer die Natur also und ihre Werke ehrt,/ Der haelt, was er gemahlt, in nicht geringem Werth./ Und nimt, wen er nicht gleich selbst die Natur kan haben,/ Mit Freuden dies in deß, was seine Faust gegraben."

Material

Kupferstich als Rotdruck, gerahmt; schwarzer Rahmen mit innerer Absetzung in Goldfassung.