Detailansicht

004/001/279

Wappen und Jagdstrecke

Gemälde

Beschreibung

Über dem Schriftband mit der Jagdstrecke befindet sich eine Schriftkartusche und darüber das vom Fürstenhut bekrönte große hessen-darmstädtische Landeswappen in einer gemeinsamen Rocaille-Umrahmung. Das ovale Wappen halten ein stehender Löwe und die sitzende Jagdgöttin Diana, neben der zwei Jagdhunde hervorkommen, und vor der ein Jagdhorn liegt. Ein Baum rahmt links die Bildfläche. Den Hintergrund bildet eine bläulich gehaltene Winterlandschaft mit Hirschen und einem Wildschwein.

Maße

H 470 mm; B 410 mm

Beschriftung

Hinten auf dem Spannrahmen eingebrannt: "WOLFSGARTEN", aufgeklebter Zettel: "Seiner Königlichen Hoheit dem Erbgroßherzog Ludwig (Ludwig III. ) von Hessen und bei Rhein unterthänigst übergeben am 31 Mai 1846 von dem Großherzogl: Forstmeister Frhrn. Berthold von Bibra." Vorne in Kartusche: "Tabelle, was an Rothem Tann und schwarz Wildpreth, wie auch Haassen, Füchs und Feder Wildpreth, gefangen, geschossen und gehtzt worden 1750", darunter: "472 Hirsch 679 Thier 34 Tanne Hirsch 401 Tanne Thier 108 Schweine 126 Keuler 283 Bache 691 Frischlinge 200 Rehböcke 470 Geißen 4037 Haaßen 1526 Füchs 3 Trappen 12 Auerhahne 103 Wildgänß 561 Wilde Enten 2429 Raubvögel Meistens in gegenwart Ihro Hoch Fürstl. Durchlaucht des Regierenden Herrn Landgrafens zu Hessen Darmstadt Höchsten Person erlegt. Summa 16 188 Stück."

Material

Pastell, Tinte teils Federzeichnung auf Papier, gerahmt; glatter dunkler Naturholzrahmen.