Detailansicht

004/001/151

Toter Rehbock

Gemälde

Beschreibung

An einer Felswand, die von links unten bis rechts oben zum Bildrand ansteigt, ist ein toter Rehbock angelehnt. Sein Körper erstreckt sich von rechts nach links hinten, die Vorderläufe sind angewinkelt, der Kopf rechts leicht nach hinten geneigt und erhoben, dem Betrachter zugekehrt. Links oben schließt sich eine Wiese an, nach rechts vom Waldrand gesäumt. Darüber ist ein wolkenverhangener Himmelsstreifen.

Maße

H 615 mm; B 700 mm

Hersteller

Johannes Christian Deiker

Beschriftung

Signatur: "J. Dkr". Hinten aufgeklebter Zettel: "DEIKER, Johannes Christian Tiermaler geb. zu Wetzlar am 27. Mai 1822 Schüler von Jacob Becker Städelsches Institut zu Frankfurt. Aufenthalt auf den Besitzungen des Fürsten zu Solms-Braunfels".

Material

Öl auf Holz, gerahmt; Fournierter Wellenrahmen, nach außen flaches Flechtwerk, innere Absetzung mit goldbronziertem Eierstab;