Detailansicht

004/001/019

Die Favoritenburg

Gemälde

Beschreibung

In der Umgebung Darmstadts gabe es mehrere sogenannte "Saufanghäuschen", zu denen auch die Favoritenburg gehörte. Auf dem Bild Egers ist ein achteckiges Fachwerkhäuschen mit Fenstern, Ziegeldach, Schornstein und Wetterfahne zu sehen. Es stand zur Hälfte in einem umzäunten Garten, an den sich rechts und links gleichartige Gärtchen anschlossen. Der Eingang zum Haus lag außerhalb. Auf dem Bild werden in winterlicher Szenerie Sauen aud den Fenstern erlegt. 1813 wurde die inzwischen baufällige Favoritenburg abgebrochen und dem Leiblakai Mendel geschenkt, der sie in seinem Garten am Grossen Woog wieder aufbaute. Sie ist nicht mehr erhalten. 004-001-083 zeigt im Hintergrund ein ähnliches Saufanghäuschen im Hintergrund - die Lauerburg in der Fasanerie bei Kranichstein.

Maße

H 620 mm; B 800 mm

Hersteller

Georg Adam Eger (1727-1808)

Beschriftung

"Die Favoritenburg Erbaut im 17ten Jahrhundert. Abgebrochen im Jahr 1813."

Material

Diverse Maltechnik (Öl, Tempera) auf Metall, gerahmt; Rahmen ist profiliert und vergoldet.