Detailansicht

004/002/077

Ende einer Parforcejagd an der Eschollmühle

Radierungen

Beschreibung

Innere Absetzung goldgefasst; Reproduktionsgraphik von 004/001/334. Unter dem Bildfeld die Inschrift, in der Mitte vom großen landgräflichen Wappen unterbrochen, dieses von Fahnen und Kriegswaffen umrahmt; ganz im Vordergrund viele Zuschauer. Aus der Mitte verschoben fließt der Mühlbach in die Bildtiefe. Die Mühle mit Mühlrad, links davon dem Hoftor und Gartengebäuden, sowie einer Scheuer rechts, schließen das Bildfeld nach hinten ab. Vor der Scheuer befinden sich Zuschauer und Teile der Jagdgesellschaft. Der Hirsch ist im Bach von Hunden gestellt. Piqueure mit Jagdhörnern nähern sich am Ufer. Rechts unter einem großen Baum halten Jagdbediente die Pferde; Querverweis: Dupl. 004/002/037, Vorl. 004/001/334, s. 004/001/288.

Maße

H 435 mm; B 507 mm; Platte: 294 mm x 365 mm; Darstellung: 232 mm x 348 mm

Hersteller

Georg Adam Eger (1727-1808) (pinx.); Bosler (sculp.); also Bosler nach Eger.

Beschriftung

Bez. l. u., radiert: „gemalt von G. A. Eger."; r. u.: gestochen von Bosler."; darüber (wechselweise l. und r. des Wappens): „Im Jahr 1767 d. 13den Novbr. s wurde ein Hirsch von 14 Enden durch die Hoch-Fuerstl. Hessen Darmstaedtl.e Par-Force Equipage im Griesheimer Eichwaeldgen angejagt, welcher darauf in die Pfungstaedter und Eberstaedter Tanne und nach einigen gemachten Touren am sogenannten Beckerweg über das Feld lief und nahe an der Eschol-Mühle bey Eberstadt in die Bach vor die Hunde sich stellte. Von da lief der Hirsch einigemal zurück in die Tanne, retournirte aber jedesmal wieder in die Mühl-Bach, stellte sich aufs neue gegen die Hunde und gieng endlich biß unter die Muehl-Gaenge, alwo derselbe auch hernach, als er sich bey einer Stunde lang hefftig defendiret und die Jagd in die 4 Stunde gedauret hatte, in Gegenwart Ihro Hoch Fuerstl. Durchl.t des regierenden Herrn Landgrafen und Dero Durchl.sten Frauen Schwester, verwittibten Fürstin von Hessen Cassel, in Gefolge verschiedener Adelg. Personen, bey einem starken Anwachs von Zuschauern unter dem Mühl-Rad gefangen und von denen Hunden niedergezogen worden. Hierauf wurde nächst der Escholl-Mühle, die hier mit der Jagd vorgestellet ist, bey herannahender Nacht mit der Curée der Beschluss gemacht."

Material

Radierung, stellenweise mit Kaltnadel übergangen, auf Papier; Profilrahmem natur.