Detailansicht

004/002/045

Haupt-Schwein

Radierungen

Beschreibung

Unter der Bildfläche eine Rokoko-Kartusche für die Inschrift. Auf der etwas erhöhten Vordergrundfläche steht das Wildschwein nach links im Profil. Ein Baumstumpf links unten sowie eine Geländewelle rahmen unten die Bildfläche. Zwei bildhohe knorrige Bäume rahmen rechts das Bild. Ein welliges Wiesengelände und kleinere Bäume links am Rand bilden unter dem hohen bewölkten Himmel den Hintergrund. Anmerkung: Die in der Bezeichnung genannte Vorlage, ein um 1765 datierendes Gemälde von Eger, muss als verschollen gelten. Die Darstellung mag dem "Haupt-Schwein" um 1760 geähnelt haben; siehe 004/001/166.

Maße

Blatt: 345 mm x 250 mm; Darstellung mit Rahmung: 285 mm x 235 mm

Hersteller

Heinrich Philipp Bossler nach Georg Adam Eger

Beschriftung

Unten in der Kartusche: „Ein solches Hauptschwein, dessen Länge 6 Schuh, die Höhe aber 3 Schuh 7 Zoll Rheinisch, ausgemacht. Ist in der sogenanten Koberstatt A'rheilger Forsts, mit Hunden lebendig gefangen, und d 4ten December 1765 von des Regierenden Herrn Landgrafen zu Hessen-Darmstadt Hoch-Fürstl. Durchl. auf der Favoriten-Burg mit Schwärmern erlegt worden. Hat abgerauscht gewogen 530 µ. Der Kopf allein 85 µ", außerhalb der Kartusche: "G. A. Eger, ad viv: pinx Bossler, sculps: Darms:".

Material

Radierung mit Kaltnadel übergangen, auf Papier; Profilrahmen, goldgefasst.