Detailansicht

004/001/330

Ende einer Parforcejagd mit Vedute von Darmstadt

Gemälde

Beschreibung

Nach innen Rokokostäbe, außen Perlstab mit Blättern, Kehlung mit Blattwellen, an den Ecken und in der Mitte jeder Seite Rocaille-Kartuschen, alles vergoldet; Rs. auf der neuen LWD schabloniert.Blick von Südwesten über freie Wiesen auf Darmstadt, aus dessen Silhouette der Turm der Stadtkirche rechts und die markanten Pavillons des Residenzschlosses plus der Weisse Turm fast mittig hervortreten. Eine Gruppe von Piqueuren samt Hundemeute verweilt rechts auf der Wiese, eine weitere hat sich dem von Soldaten bewachten Stadttor genähert, während der par force gejagte Hirsch längst durch das Tor geflüchtet ist und auf dem alten „kleinen Exerzierplatz" von Hunden gestellt wird. Anmerkung: Die traditionelle Zuschreibung dieser sowie der Jagdszene 004/001/323 an Georg Adam Eger dürfte auf dem silbrigen, kühlen Kolorit und der skizzenhaft-flüchtigen Malweise, insbesondere der Staffagefiguren, beruhen. Bei näherer Betrachtung zeigen die winzigen Figuren, Pferde und Hunde jedoch ungewöhnlich steife Bewegungen und einen fast schematischen Ausdruck und entsprechen hierdurch Egers Personalstil ebenso wenig, wie die perspektivische Wiedergabe. Auch die ausgesprochen helle Farbigkeit lässt sich schwerlich mit Egers künstlerischer Eigenart verbinden, da dieser zunächst eine Mischung dunklerer und hellerer Töne bevorzugte und erst nach 1760 ein silbriges Kolorit verwendete. Im Gegenstück erinnert die landkartenartige Gliederung der Landschaft bei Alsbach 004/001/323 hingegen stark an die Wiedergabe der gleichen Gegend in Johann Tobias Sonntags „Prospekt von dem Meliboco" von 1747, und der Maler beider Jagdszenen dürfte vielleicht im Umfeld Johann Tobias Sonntags zu suchen sein.

Maße

H 602 mm; B 808 mm; originaler Spannrahmen: 618 mm x 822 mm

Hersteller

Johannes Tobias Sonntag (1716 - 1774), Umfeld (?); ehemals zugeschrieben: Georg Adam Eger (1727 - 1808); ausgeschiedenes Werk.

Beschriftung

Rs.: Schwarz über weißem Farbanstrich (19. Jh. nach alter Bez.): „Seine Hochfürstliche Durchlaucht / Landgraf Ludwig VIII von Hessen Darmstadt / haben im Jahr 1753 diesen Hirsch parforce gejagt / und wurde derselbe auf dem kleinen Exercierplatz, / jetzigen Mathildenplatz in Darmstadt gefangen."

Material

Öl über roter Grundierung auf Leinwand, gerahmt; Holz-Stuck-Rahmen.