Detailansicht

004/001/231

Jagdhund Cesar stellt einen Hirsch

Gemälde

Beschreibung

Vor dem Hintergrund einer teils offenen, teils baumbestandenen Landschaft springt ein großer, braun und weiß gefleckter Jagdhund einen wie erstarrt verharrenden ungraden Zwölfender an, um diesen nieder zuziehen. Ein grünes Halsband mit dem goldenen Schriftzug "CESAR" zeichnet ihn als einen Lieblingshund des Landgrafen Ludwig VIII. aus. Anmerkung: Die statuarisch-zeichnerische Erfassung der Tiere, der additive Charakter der Komposition und die beim Fell des Hundes bemüht detaillierte, in anderen Partien jedoch eher summarische Ausarbeitung zeigen indes, dass das Gemälde von gleicher Hand stammt wie die von Eger signierte und 1750 datierte Darstellung "Leopard, der ein Reh reißt". Bräunlich getönter, eher helltoniger Kolorit. Das Bild markiert den Beginn seiner zahlreichen Tierstücke und Hirschporträts.

Maße

H 1700 mm; B 2318 mm; lichter Rahmenausschnitt

Hersteller

Georg Adam Eger

Beschriftung

Auf dem Hundehalsband gemalte Inschrift: "CESAR".

Material

Öl auf Leinwand, gerahmt; Rahmen mit Karniesprofil, grün und grüngelb gefasst; lichter Rahmenausschnitt.