Detailansicht

004/001/020

Parforcejagd

Gemälde

Beschreibung

Rahmen ist stark profiliert, vergoldet und mit Stuckverzierungen versehen; Rs. schabloniert. Drei Piqueure zu Pferd mit umgehängten Parforcehörnern samt Hundemeute verfolgen einen fliehenden Zwölfender. Die Jäger tragen die rote Darmstädter Jagduniform und die Pferde sind als Schimmel, Rappe und Fuchs differenziert, die Komposition sowie die Durchbildung von Gesichtern und Hunden wirken hingegen eher schematisch und deuten eine allgemeine Jagddarstellung an. Auch der von Büschen und Bäumen gerahmte Landschaftsausblick ist nicht näher zu bestimmen. Die teils kräftig dunkle, in der Ferne auch silbern überhauchte Farbigkeit deutet eine Entstehung um 1760 an.

Maße

(H 820 mm; B 980 mm); erneuerter Keilrahmen: 674 mm x 842 mm

Hersteller

Georg Adam Eger, nicht sign.

Beschriftung

Schwarz über hellgelbem Farbanstrich (19. Jh., wohl nach alter Bez.): „Parforce-Jagd, unter Ludwig VIII Landgraf von Hessen-Darmstadt Gemalt von dem Landgräflich Hessen Darmstädtischen Hof-Jagdmaler Eger." Hinten auf dem Spannrahmen eingebrannt: "WOLFSGARTEN" (ehemals Bestand: Schloss Wolfsgarten).

Material

Öl über rotbrauner Grundierung, gerahmt.