Besucherlabor

Besucherlabor

Forschen • Spielen • Beobachten

Mitmachprogramm für Familien mit Kindern von 6 bis 10 Jahren

Das Besucherlabor bietet jeden Sonntag ein auf die Jahreszeit abgestimmtes Programm. Die Veranstaltungen finden zum Teil im Besucherlabor und zum Teil draußen statt. Wir empfehlen daher bei allen Themen dem Wetter angepasste Kleidung und Schuhwerk und im Sommer zusätzlich Mückenschutz, Sonnencreme und ein Getränk.

Die Besucherlabore sind als Gemeinschaftsaktivität für Familien konzipiert. Daher können Kindergeburtstage nicht im Rahmen unserer Besucherlabore gefeiert werden. Viele Themen aus dem Besucherlaboren sind jedoch auch als Kinderwerkstatt buchbar und können dann speziell für die Geburtstagsgesellschaft durchgeführt werden. Eine Teilnahme von Gruppen ist nur dann möglich, wenn es am gleichen Tag noch freie Plätze gibt und eine Begleitperson für jeweils zwei Kinder mit dabei ist.

Das Besucherlabor ist explizit dafür gedacht, dass Eltern oder Großeltern mit den Kindern zusammen etwas machen und erleben. Daher ist es nicht möglich, dass Kinder ohne Begleitung an den Besucherlaboren teilnehmen.

Alle wichtigen Informationen finden Sie in unserer Veranstaltungsinfo_Besucherlabor
Reservierungen sind einen Monat im Voraus möglich.

Wann:

jeden Sonntag

Uhrzeit:

14:00 Uhr und 15:30 Uhr, jeweils eine Stunde

Kosten:

6,00 € pro Person (inkl. Museumseintritt und Materialkosten)
Im Preis ist der Eintritt ins bioversum und MUSEUM Jagdschloss Kranichstein enthalten.

Anmeldung:

Wir empfehlen eine Anmeldung, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die reservierten Plätze werden bis 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn frei gehalten. Wenn noch Plätze frei sind, ist eine spontane Teilnahme möglich.

Elise, Emma und Laura – Von der Vielfalt der Kartoffel

Kolumbus haben wir diese Bereicherung unserer Speisekarte zu verdanken. Welche Kartoffelsorte Kolumbus damals aus Amerika mitgebracht hat, weiß man nicht mehr so genau. Fest steht aber, dass es seither hunderte neue Züchtungen gibt. Und jede hat ihre eigene Form und Farbe und natürlich ihren eigenen Geschmack. Wir probieren den Unterschied zwischen mehligen und festkochenden Kartoffeln und entlocken der Knolle noch so manches Geheimnis.

Leitung: Peter Ohlweiler, Diplom-Biologe

Auf in den Süden – Was Federn und Flügel mit dem langen Weg der Zugvögelzu tun haben

Hast Du Dich schon mal gefragt, warum Vögel so leicht in die Luft abheben können und Du nicht? Klar, das liegt an den Federn… Aber das ist natürlich noch nicht alles.Warum nehmen die Zugvögel diese Strapazen überhaupt auf sich und warum bleiben nicht einfach hier? Diesen und noch vielen anderen Fragen werden wir gemeinsam auf die Schliche kommen.

Leitung: Dr. Anika Glaschke,Biologin

Erde ist nicht gleich Erde – Experimente rund um den Boden

Pflanzen wachsen nicht auf allen Böden, sondern haben besondere Vorlieben. Manche mögen lieber feuchte und nährstoffreiche Böden, andere haben es lieber trocken und nährstoffarm. Wie beeinflussen die Bestandteile wie Sand, Lehm und Humus die Eigenschaften des Bodens? Lasst uns experimentieren!

Leitung: Katrhin Haddasch

Warum Luft nicht nichts ist – Experimente mit Luft und Gasen

Man sieht sie nicht, man riecht sie (meistens) nicht und man spürt sie nur, wenn sie in Bewegung ist. Was ist eigentlich Luft? Was hat das mit Gas zu tun? Ist das vielleicht das Gleiche oder doch nicht? Wir experimentieren und lernen dabei die besonderen Eigenschaften verschiedener Gase kennen.

Leitung: Yannick Legscha (Student, Biologie& Lehramt)

Im Herbst sind alle Blätter bunt! Wir erforschen die bunten Blätter und gießen ein Blatt in Wachs - für ein Mobilé

Im Herbst färben sich die Blätter der Laubbäume bunt. Sie leuchten rot, gelb und braun und fallen schließlich ab. Aber warum eigentlich? Was passiert im Herbst mit den Bäumen? Woher kommen die bunten Farben? Mit Hilfe einiger Versuche und Experimente finden wir Antworten auf diese Fragen! Dann gießen wir Blätter in Wachs und bauen ein Mobilé.

Leitung: Johanna Lill (Biologie-Studentin)

Wer knackt die Nuss? Alles rund um Haselnuss, Walnuss, Mandel und Co

Was sind eigentlich Nüsse? Welche wachsen bei uns und welche Tiere schätzen sie als Nahrung? Warum stecken sie in einer harten Schale? Wir entdecken Nüsse, die gar keine sind und solche, von denen ihr es nie vermutet hättet und lassen uns eine selbst geröstete Nussmischung schmecken.

Leitung: Itziar Candeal (M. Sc., Biologin)

Klauen, Pfoten, Krallen – Auf Spurensuche im bioversum und im Freilandlabor

Welche Spuren verraten uns, dass hier vor nicht allzu langer Zeit ein Tier war? Hat es hier gefressen, geruht oder seinen Artgenossen eine Nachricht hinterlassen? Was verrät uns der Abdruck über das Tier, das ihn hinterlassen hat? Heute gehen wir auf Spurensuche und entdecken nicht nur Fußabdrücke. Einige Spuren wollen wir mit Gips ausgießen - die dürft Ihr dann mitnehmen.

Leitung: Johanna Lill (Biologie-Studentin)

Minze, Salbei und Melisse – Die besten Kräuter für leckere Tees

Kamillentee bei Bauchweh und Salbeitee bei Halsweh habt ihr sicher auch schon mal getrunken. Aber wisst ihr auch, wie die Pflanzen aussehen und wie sie riechen? Wir schauen uns die Kräuter genau an, machen einen Geschmacks- und Geruchstest und lassen uns zum Abschluss unsere eigene Kräutermischung schmecken.

Leitung: Anna Berg

Wo ist Norden? Wir bauen einen Kompaß

Wie funktioniert eigentlich ein Kompass und weshalb ist unsere Erde magnetisch? Wir wollen diese Fragen gemeinsam beantworten und mit den neugewonnenen Informationen einen eigenen Kompass bauen.

Leitung: Yannick Legscha, (Biologie-Student)

Klimawandel für Kinder – Eine spielerische Annäherung an ein komplexes Thema

Was ist eigentlich Klima? Dass die Eisbären ein Problem damit haben, wenn ihre Eisschollen schmelzen, habt ihr sicher schon mal gehört. Aber was hat das mit uns zu tun? Mit verschiedenen Spielen finden wir heraus, was es mit dem Klimawandel auf sich hat.

Leitung: Kathrin Haddasch

Gut geschäumt ist halb gewaschen – Wir stellen Waschmittel aus Kastanien her

Kastanien und andere Pflanzen enthalten Saponine, das sind Stoffe, deren Wirkungsweise wir uns als Waschmittel zunutze machen können. Wie das funktioniert und wie aus Kastanien ein Waschmittelvorrat für das ganze Jahr werden kann, probieren wir gemeinsam aus.

Leitung: Marjaana Virtanen (Bioinformatik-Studention)

Gutes aus der Natur – Einfache Naturkosmetik zum Selbermachen

Pflanzen mit ätherischen Öle sind oft beliebte Gewürze. Einige davon sind auch gut für unsere Gesundheit. Ein paar dieser Pflanzen lernen wir heute kennen. Mit dem Wissen darüber, wie man diese Wirkstoffe nutzen kann, stellen wir uns einen Lippenbalsam her, den wir in der kalten Jahreszeit gut brauchen können.

Leitung: Anna Berg

Vogelspeisekarte für den Winter – Selbstgemachte Leckerbissen für Weich- und Körnerfresser, angreichtet in einer Tasse

Was fressen Vögel eigentlich im Winter? Was machen die Insektenfresser unter den Vögeln, wenn es keine Insekten gibt? Wir finden heraus, was als Winternahrung für die Vögel in Frage kommt und wie wir ihnen mit der Herstellung von Vogelfutter helfen können. Den Meisenknödel gießen wir in eine alte Tasse - das passt perfekt. Bitte eine alte Tasse mitbringen, gern angeschlagen.

Leitung: Michelle Knöll, Studentin (Biologie)

Basteln gegen die Langeweile – Wir bauen ein Katzenfummelbrett aus Müll

Heute schlagen wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Wir verwandeln Abfall in ein Geschicklichkeitsspiel für Stubentiger (oder Meerschweinchen u. a. Haustiere). Um ans Futter zu gelangen, ist genausoviel Kreativität gefragt, wie beim Bauen und Konstruieren. So kommt bei Herrchen, Frauchen und Haustier keine Langeweile auf.

Leitung: Marjaana Virtanen (Bioinformatik-Studierende)

Ran an die Schnitzmesser – Wir schnitzen kleine Kunstwerke aus Rinde

Lasst ihr auch keine Gelegenheit aus, Stöcke mit euren Schnitzmessern zu bearbeiten? Heute wollen wir uns mal an einem anderen Material versuchen und ausprobieren, was wir alles zaubern können, wenn wir mit unseren Schnitzwerkzeugen Rinden bearbeiten. Welche sich wohl am besten schnitzen lässt?

Leitung: n.n.

Es hat gefunkt! Feuer machen mit Feuerstein und Feuerbohrer

Schon für die Steinzeitmenschen war das Feuer extrem wichtig, um sich daran zu wärmen und sich damit hungrige Tiere vom Leib zu halten. Aber wie haben sie das Feuer wieder entzündet, wenn es einmal ausgegangen ist? Wir versuchen mit Feuerstein und Pyrit ein Steinzeitfeuer zu entfachen und wissen dann, warum das Streichholz eine hervorragende Erfindung ist! Zieht euch warm an!

Leitung: n. n

Eine coole Sache – Experimente mit Eis und Schnee

Im Winter verändert Wasser die Natur. Wenn es draußen klirrend kalt ist, wird Wasser plötzlich zu Eis, fällt Schnee vom Himmel und beim Ausatmen entstehen kleine Wolken. Wir nutzen die kalte Jahreszeit zum ausgiebigen Experimentieren mit Eis uns Schnee. Was wir wohl alles gemeinsam herausfinden werden?

Leitung: Yannick Legscha (Student, Biologie& Lehramt)

Mütze, Fleece und Winterfell – Was im Winter alles warm hält und warum

Wenn es kalt wird, machen wir die Heizung an und ziehen uns "warm an". Aber was hält uns denn eigentlich warm in Mütze und Jacke? Wir untersuchen das Fell verschiedener Tierarten und finden in einem Experiment heraus, was unsere Winterkleidung mit dem Winterfell der Tiere gemeinsam hat.

Leitung: Dr. Anika Glaschke (Dipl.-Biol.)

Seedbombs - wir lassen mit Samenbomben Blumen für die Bienen wachsen

Bienen und Hummeln brauchen Wildblumen für Ihr Überleben! Aus gesammelten Blumensamen und einer Handvoll Matsch bauen wir Samenbomben. Im April/Mai kann man solche Samenbomben in der Stadt oder der Natur verteilen - dann wachsen dort im Sommer Wildblumen. Ein Buffet für Bienen und Hummeln.

Leitung: n. n.

Winterschlaf und Frostschutzmittel – Was machen Pflanzen eigentlich im Winter?

Die meisten Pflanzen werfen im Winter ihre Blätter ab, vertrocknen oder verwelken. Wie machen das die immergrünen Pflanzen wie der Efeu, dass sie auch im Winter grüne Blätter haben? Mit Hilfe von Experimenten versuchen wir ihrem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Leitung: Itziar Candeal (M. Sc. Biologie)

Kletterkünstler Efeu – Dem Erfolgsgeheimnis der Kletterpflanze auf der Spur