Aussenbereich Keyvisual Fallback

Kalender

Hier finden Sie die aktuellen Veranstaltungen im Jagdschloss und im bioversum.

Juli

  • Dienstag, 16. Juli

    Familien-Ferienprogramm

    Schädel, Wirbel, Zehen – Knochenpuzzle für Anfänger

    Aus welchen Teilen besteht eigentlich ein Skelett und wie ist es aufgebaut? Welche Ähnlichkeiten und Unterschiede gibt es zwischen uns und einem Dachs? Oder zwischen Fisch und Vogel? Wer hinterlässt welche Fußspuren und warum? Um das herauszufinden, untersuchen wir verschiedene Skelette, Knochen und Schädel. Dann wird es knifflig: Wird es uns gelingen, ein komplettes Dachsskelett wieder richtig zusammen zu setzen?

  • Mittwoch, 17. Juli

    Familien-Ferienprogramm

    Wolle, Fell & Filz – Womit Säugetiere ihren Körper bedecken und wann aus Haaren Filz wird

    Sind eigentlich alle Haare gleich? Hat ein Biber genauso viele Haare wie wir? Wie kann ich einen künstlichen von einem echtem Tierpelz unterscheiden? Wir schauen uns Felle genau an und untersuchen die Haare von verschiedenen Tieren unter dem Mikroskop. Ihr dürft gerne die Haare von euren Haustieren mitbringen! Zum Schluss filzeh wir mit bunter Wolle – so haben Menschen schon seit langer Zeit aus Tierhaaren warme Sachen für die kalte Jahreszeit gemacht.

  • Donnerstag, 18. Juli

    Oma-Opa-Enkel

    Tusche, Tinte, Federkiel – Wir schreiben mit verschiedenen Federn und selbstgemachten Tinten

    Wie funktioniert das eigentlich, mit Gänsefeder und Tinte zu schreiben? Wie schreibt man mit Federn aus Glas, Bambus oder Metall? Lasst es uns doch einfach ausprobieren. Wir stellen unsere eigenen Tinten her, damit wir die verschiedenen Federn auch gleich ausprobieren können.

  • Freitag, 19. Juli

    Familien-Ferienprogramm

    Ran an die Schnitzmesser – Wir schnitzen kleine Kunstwerke aus Rinde

    Lasst ihr auch keine Gelegenheit aus, Stöcke mit euren Schnitzmessern zu bearbeiten? Heute wollen wir uns mal an einem anderen Material versuchen. Wir lernen die Rinde verschiedener Bäume kennen und probieren aus, was wir daraus mit unseren Schnitzmessern entstehen lassen können.

  • Samstag, 20. Juli

    MUSEUM erleben

    Vernissage

    Wir laden Sie herzlich zur Vernissage am 20. Juli um 18:00 Uhr in den Rondellsaal im Jagdschloss Kranichstein ein. Dort werden die Studierenden in Gruppen ihre Projekte der breiten Öffentlichkeit und ihrer Professorin vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen.

  • Sonntag, 21. Juli

    Besucherlabor

    Gute Ideen gegen Stubentigers Langeweile – Wir bauen ein Katzenfummelbrett aus Müll

    Heute schlagen wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Wir verwandeln Abfall in ein Geschicklichkeitsspiel für Stubentiger (oder Meerschweinchen u. a. Haustiere). Um ans Futter zu gelangen, ist genausoviel Kreativität gefragt, wie beim Bauen und Konstruieren. So kommt bei Herrchen, Frauchen und Haustier keine Langeweile auf.

  • Sonntag, 21. Juli

    Schlossführungen

    Schlossführung mit Sonderausstellung SAUVAGE

    Die allgemeine Schlossführung bietet einen Überblick über das Museum mit einem Gang durch die Ausstellung "Logistik der Jagd" sowie die fürstlichen Räume, deren Objekte in Dialog treten mit den Ausstellungsstücken der Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt.

  • Dienstag, 23. Juli

    Familien-Ferienprogramm

    Schädel, Wirbel, Zehen – Knochenpuzzle für Anfänger

    Aus welchen Teilen besteht eigentlich ein Skelett und wie ist es aufgebaut? Welche Ähnlichkeiten und Unterschiede gibt es zwischen uns und einem Dachs? Oder zwischen Fisch und Vogel? Wer hinterlässt welche Fußspuren und warum? Um das herauszufinden, untersuchen wir verschiedene Skelette, Knochen und Schädel. Dann wird es knifflig: Wird es uns gelingen, ein komplettes Dachsskelett wieder richtig zusammen zu setzen?

  • Mittwoch, 24. Juli

    Familien-Ferienprogramm

    Wolle, Fell & Filz – Womit Säugetiere ihren Körper bedecken und wann aus Haaren Filz wird

    Sind eigentlich alle Haare gleich? Hat ein Biber genauso viele Haare wie wir? Wie kann ich einen künstlichen von einem echtem Tierpelz unterscheiden? Wir schauen uns Felle genau an und untersuchen die Haare von verschiedenen Tieren unter dem Mikroskop. Ihr dürft gerne die Haare von euren Haustieren mitbringen! Zum Schluss filzeh wir mit bunter Wolle – so haben Menschen schon seit langer Zeit aus Tierhaaren warme Sachen für die kalte Jahreszeit gemacht.

  • Donnerstag, 25. Juli

    Oma-Opa-Enkel

    Ein Haus für die Fledermaus – Wir bauen einen Fledermauskasten

    Fledermäuse jagen gerne im Siedlungsbereich. In Parks und Gärten, an Gewässern und an Straßenlaternen lassen sie sich bei der Jagd beobachten. Wir bauen Fledermauskästen für Haus und Garten, die sie gerne als Sommerquartiere benutzen. Zusätzliche Materialkosten: 19,00 € pro Baukasten

  • Freitag, 26. Juli

    Familien-Ferienprogramm

    Ran an die Schnitzmesser – Wir schnitzen kleine Kunstwerke aus Rinde

    Lasst ihr auch keine Gelegenheit aus, Stöcke mit euren Schnitzmessern zu bearbeiten? Heute wollen wir uns mal an einem anderen Material versuchen. Wir lernen die Rinde verschiedener Bäume kennen und probieren aus, was wir daraus mit unseren Schnitzmessern entstehen lassen können.

  • Sonntag, 28. Juli

    Besucherlabor

    Mauerbiene, Sandbiene & Holzbiene – Ein Ausflug in die Welt der Wildbienen

    Die Honigbienen kennen wir alle. Schließlich verdanken wir ihnen den leckeren Honig auf dem Frühstücksbrot. Aber wusstet ihr, dass es alleine in Deutschland über 500 verschiedene Bienenarten gibt? Machen die auch alle Honig? Wo leben sie und für welche Bienen werden eigentlich die Biehenhotels aufgestellt? Wir machen uns auf die Suche nach der Honigbiene und ihren Verwandten.

  • Sonntag, 28. Juli

    Besucherwerkstatt

    Vom Knochen zur Nadel – Wir schnitzen eine funktionsfähige Nadel aus Knochen

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über das Material Knochen, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen Nadeln oder andere Werkstücke her. Knochen ist ein billiges und tierschutzgerechtes Ersatzmaterial für das kostbare Elfenbein, aus dem sich Nadeln, Würfel oder Schmuckstücke herstellen lassen. Aus Knochen wurden vor der Erfindung des Plastiks viele Gebrauchsgegenstände, Kunstwerke und Schmuck hergestellt. Fachgerecht poliert sehen die Knochenstücke dann aus wie Elfenbein.

  • Dienstag, 30. Juli

    Familien-Ferienprogramm

    Schädel, Wirbel, Zehen – Knochenpuzzle für Anfänger

    Aus welchen Teilen besteht eigentlich ein Skelett und wie ist es aufgebaut? Welche Ähnlichkeiten und Unterschiede gibt es zwischen uns und einem Dachs? Oder zwischen Fisch und Vogel? Wer hinterlässt welche Fußspuren und warum? Um das herauszufinden, untersuchen wir verschiedene Skelette, Knochen und Schädel. Dann wird es knifflig: Wird es uns gelingen, ein komplettes Dachsskelett wieder richtig zusammen zu setzen?

  • Mittwoch, 31. Juli

    Familien-Ferienprogramm

    Wolle, Fell & Filz – Womit Säugetiere ihren Körper bedecken und wann aus Haaren Filz wird

    Sind eigentlich alle Haare gleich? Hat ein Biber genauso viele Haare wie wir? Wie kann ich einen künstlichen von einem echtem Tierpelz unterscheiden? Wir schauen uns Felle genau an und untersuchen die Haare von verschiedenen Tieren unter dem Mikroskop. Ihr dürft gerne die Haare von euren Haustieren mitbringen! Zum Schluss filzeh wir mit bunter Wolle – so haben Menschen schon seit langer Zeit aus Tierhaaren warme Sachen für die kalte Jahreszeit gemacht.

August

  • Donnerstag, 1. August

    Oma-Opa-Enkel

    Schlafplatz gesucht! Wir bauen ein Igelhaus

    Bald ist es Herbst und die Igel machen sich auf die Suche nach einer geschützten Bleibe für den Winter. Auch ohne großen Garten kann man den Tieren durch das Aufstellen eines Igelhauses helfen, die kalte Jahreszeit gut zu überstehen. Zusätzliche Materialkosten: 19,00 € pro Baukasten

  • Freitag, 2. August

    Familien-Ferienprogramm

    Ran an die Schnitzmesser – Wir schnitzen kleine Kunstwerke aus Rinde

    Lasst ihr auch keine Gelegenheit aus, Stöcke mit euren Schnitzmessern zu bearbeiten? Heute wollen wir uns mal an einem anderen Material versuchen. Wir lernen die Rinde verschiedener Bäume kennen und probieren aus, was wir daraus mit unseren Schnitzmessern entstehen lassen können.

  • Sonntag, 4. August

    Besucherlabor

    Seedbombs – Wir lassen mit Samenkugeln Blumen für die Bienen wachsen

    Bienen und Hummeln brauchen Wildblumen für Ihr Überleben! Aus gesammelten Blumensamen und einer Handvoll Matsch bauen wir Samenbomben. Im April/Mai kann man solche Samenbomben in der Stadt oder der Natur verteilen – dann wachsen dort im Sommer Wildblumen. Ein Buffet für Bienen und Hummeln.

  • Sonntag, 4. August

    Waldemars Waldgeschichten

    Krabbeln, Kriechen, Hüpfen – Auf der Suche nach den Krabbeltieren im Waldboden

    Wir machen eine Exkursion zu den Tieren im Kranichsteiner Wald. Die Menschen gehen auf zwei Beinen, die Hunde auf vier, wie kommen aber Schnecken, Insekten, Spinnen oder gar Tausendfüßer voran? Waldemar weiß Bescheid!

  • Sonntag, 4. August

    Museumstheater

    Führung mit dem Kranichsteiner Schlossgespenst

  • Dienstag, 6. August

    Familien-Ferienprogramm

    Schädel, Wirbel, Zehen – Knochenpuzzle für Anfänger

    Aus welchen Teilen besteht eigentlich ein Skelett und wie ist es aufgebaut? Welche Ähnlichkeiten und Unterschiede gibt es zwischen uns und einem Dachs? Oder zwischen Fisch und Vogel? Wer hinterlässt welche Fußspuren und warum? Um das herauszufinden, untersuchen wir verschiedene Skelette, Knochen und Schädel. Dann wird es knifflig: Wird es uns gelingen, ein komplettes Dachsskelett wieder richtig zusammen zu setzen?

  • Mittwoch, 7. August

    Familien-Ferienprogramm

    Wolle, Fell & Filz – Womit Säugetiere ihren Körper bedecken und wann aus Haaren Filz wird

    Sind eigentlich alle Haare gleich? Hat ein Biber genauso viele Haare wie wir? Wie kann ich einen künstlichen von einem echtem Tierpelz unterscheiden? Wir schauen uns Felle genau an und untersuchen die Haare von verschiedenen Tieren unter dem Mikroskop. Ihr dürft gerne die Haare von euren Haustieren mitbringen! Zum Schluss filzeh wir mit bunter Wolle – so haben Menschen schon seit langer Zeit aus Tierhaaren warme Sachen für die kalte Jahreszeit gemacht.

  • Donnerstag, 8. August

    Oma-Opa-Enkel

    Für die Tonne zu schade! Gute Ideen für weniger Müll

    Wohin mit Verpackungen oder kaputten Sachen? Ab damit in den Müll! Mit dem Wegwerfen sind wir schnell bei der Hand. Aber warum eigentlich? In der Natur gibt es keinen "Abfall", es wird alles recycelt. Davon können wir uns eine Menge abgucken. Wir sammeln gute Ideen und stellen aus "Müll" neue Sachen her, die wir weiter verwenden können, entweder weil sie total schön oder richtig nützlich sind. Bringt bitte ein ausgemustertes T-Shirt mit!

  • Freitag, 9. August

    Familien-Ferienprogramm

    Ran an die Schnitzmesser – Wir schnitzen kleine Kunstwerke aus Rinde

    Lasst ihr auch keine Gelegenheit aus, Stöcke mit euren Schnitzmessern zu bearbeiten? Heute wollen wir uns mal an einem anderen Material versuchen. Wir lernen die Rinde verschiedener Bäume kennen und probieren aus, was wir daraus mit unseren Schnitzmessern entstehen lassen können.

  • Freitag, 9. August

    Falknervorführung

    Akrobaten der Lüfte

  • Sonntag, 11. August

    Besucherlabor

    Suppe, Chutney, Limonade – Interessantes und Leckeres rund um die Salatgurke

    Die Salatgurke ist das Gemüse des Jahres 2019. Ein guter Anlass, das Kürbisgewächs mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Wer kennt ihn nicht, den klassischen Gurkensalat. Aber die Salatgurke kann noch mehr und punktet international auch mit vielen anderen Zubereitungen. Bringt doch euer liebstes Gurkenrezept einfach mit zum Tauschen!

  • Sonntag, 11. August

    Besucherwerkstatt

    Vom Horn zum Armreif – Wir stellen durch Formen, Schleifen und Gravieren einen Armreif aus Rinderhorn her

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über das Material Horn, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen daraus einen Armreif her. Horn ist leichter und elastischer als Knochen. Durch Wässern und Erhitzen wird es formbar. In früheren Zeiten sind aus Horn Knöpfe, Kämme, Löffel, Messergriffe und Schmuckgegenstände produziert worden, heute ist es durch Kunststoffe weitgehend verdrängt. Wir nutzen die Biegsamkeit und natürliche Rundung eines Horns, um daraus einen Armreif anzufertigen.

  • Sonntag, 18. August

    Besucherlabor

    Fichte, Kiefer oder Lärche ODER Warum wir keine Tannenzapfen auf dem Boden finden

    Wir freuen uns, wenn wir Tannenzapfen auf dem Boden finden. Aber sind das wirklich Zapfen der Tanne? Welche Nadelbäume gibt es eigentlich bei uns und wie kann man die an ihren Zapfen und Nadeln erkennen? Wo verstecken sich die Samen in den Zapfen und wie werden sie verbreitet? Bei einer Exkursion in den Wald werden wir es herausfinden!

  • Sonntag, 18. August

    Schlossführungen

    Schlossführung

    Die allgemeinen Schlossführungen bieten einen Überblick über das Museum mit einem Gang durch die fürstlichen Räume (Gemälde, Interieurs), die Waffenkammer und den jagdhistorischen Rundgang.

  • Sonntag, 25. August

    Besucherlabor

    Sänger, Tänzer, Symbolfigur – 1000 Kraniche für den Frieden

    Kraniche sind beeindruckende Vögel. Mit etwas Glück kann man ihre lauten Rufe auf ihren jährlichen Wanderungen hören und sie am Himmel entdecken. Wie leben eigentlich diese großen Vögel? Welche Bedeutung hat der Kranich auf dem Dach des Jagdschlosses? Und wofür stehen die Papierkraniche, die in Japan gefaltet und nach Hiroshima gebracht werden? Hört die Geschichte dazu, während ihr es selbst ausprobiert!

  • Sonntag, 25. August

    Besucherwerkstatt

    Vom Geweih zum Knopf – Wir schnitzen Knöpfe aus Geweih und polieren sie anschließend

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über Geweihe, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen daraus Knöpfe her. Geweihe bestehen aus Knochensubstanz, sie sind der Kopfschmuck männlicher Hirsche – jedes Jahr werfen sie das alte Geweih ab, danach wächst ihnen wieder ein neues und größeres. Aufgrund der Form des Geweihs bietet sich vor allem die Verarbeitung in Scheibchen an. Damit ist dieses Material exzellent für einzigartige Knöpfe geeignet. Bei einem Set Knöpfe aus Geweih ist jeder Knopf ein Unikat. Natürlich lassen sich daraus auch andere Schmuckstücke arbeiten.

  • Sonntag, 25. August

    Aktionstage

    Aktionstag im Rahmen der Darmstädter Klima- und Umweltaktionstage

    Infostände, Exkursionen und Aktionen im und rund um das bioversum Jagdschloss Kranichstein

September

  • Sonntag, 1. September

    Besucherlabor

    Das Reh ist nicht die Frau vom Hirsch – Auf der Suche nach den scheuen Waldbewohnern

    Heute dreht sich alles um das Reh, das Tier des Jahres 2019. Das Reh wurde intensiv erforscht, aber was wissen wir eigentlich? Was verrät sein Körperbau über seine Lebensweise? Trägt auch das Reh ein Geweih? Welche Spuren hinterlässt es? Wo lebt es und woher weiß man das?

  • Sonntag, 1. September

    Museumstheater

    Führung mit dem Kranichsteiner Schlossgespenst

  • Freitag, 6. September

    Spaziergänge im Grünen

    Der Schlosspark des Jagdschlosses Kranichstein gestern – heute – morgen

    Die Führung führt in den historischen Schlosspark des Jagdschloss Kranichstein, zeigt Spuren der Vergangenheit auf, ebenso wie den Ausblick auf dessen zukünftige Gestaltung und Pflege. eine Kooperation mit der DGGL Treffpunkt: Eingang MUSEUM Jagdschloss Kranichstein Preis: Die Teilnehme ist kostenlos

  • Sonntag, 8. September

    Besucherlabor

    Akrobatische Flugkünstler und gewiefte Jäger – Libellen am Backhausteich

    Wie fangen Libellen ihre Beute und warum können sie so gut fliegen? Wo verbringen sie ihre Zeit als Larve? Im September kann man an schönen Tagen unzählige Libellen bei der Eiablage am Backhausteich beobachten. Wir sind schon gespannt, welche Arten sich dieses Jahr dort einfinden.

  • Sonntag, 8. September

    Waldemars Waldgeschichten

    Eichhörnchen – Akrobaten in luftiger Höhe

    Sie sehen zwar putzig aus und beeindrucken durch ihre Kletter- und Sprungkünste. Aber könnt ihr euch vorstellen, dass Eichhörnchen auch Eierdiebe sind und gerne mal Insekten und kleine Vögel erbeuten? Waldemar weiß Bescheid!

  • Sonntag, 8. September

    Besucherwerkstatt

    Vom Knochen zur Nadel – Wir schnitzen eine funktionsfähige Nadel aus Knochen

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über das Material Knochen, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen Nadeln oder andere Werkstücke her. Knochen ist ein billiges und tierschutzgerechtes Ersatzmaterial für das kostbare Elfenbein, aus dem sich Nadeln, Würfel oder Schmuckstücke herstellen lassen. Aus Knochen wurden vor der Erfindung des Plastiks viele Gebrauchsgegenstände, Kunstwerke und Schmuck hergestellt. Fachgerecht poliert sehen die Knochenstücke dann aus wie Elfenbein.

  • Freitag, 13. September

    Falknervorführung

    Akrobaten der Lüfte

  • Sonntag, 15. September

    Besucherlabor

    Gutes aus der Natur – Wir stellen unseren eigenen Lippenbalsam her

    Pflanzen mit ätherischen Öle sind oft beliebte Gewürze. Einige davon sind auch gut für unsere Gesundheit. Ein paar dieser Pflanzen lernen wir heute kennen. Mit dem Wissen darüber, wie man diese Wirkstoffe nutzen kann, stellen wir uns einen Lippenbalsam her, den wir in der kalten Jahreszeit gut brauchen können.

  • Sonntag, 15. September

    Schlossführungen

    Schlossführung

    Die allgemeinen Schlossführungen bieten einen Überblick über das Museum mit einem Gang durch die fürstlichen Räume (Gemälde, Interieurs), die Waffenkammer und den jagdhistorischen Rundgang.

  • Samstag, 21. September

    Workshop

    Eine haarige Sache – Wir fertigen einen Kamm aus Horn oder Knochen

    Aus Geweih, Knochen und anderen Materialien in Handarbeit die gleich großen Kammzinken herauszuarbeiten, kostet viel Zeit und verlangt eine hohe Präzision. Was ist das Besondere an diesen Naturmaterialien? Wie und mit welchen Werkzeugen kann man sie bearbeiten? Wie bekommt man alle Zinken gleich groß? Unter der Anleitung der Drechslermeister- und Knochenschnitzerin Astrid Dingeldey fertigen die Teilnehmer*innen aus Knochen- oder Hornplatten einen einzigartigen Kamm nach eigenen Vorstellungen.

  • Sonntag, 22. September

    Besucherlabor

    Knochen, Muskeln und Gelenke – Was der Körper alles über die Lebensweise verrät

    Vögel haben besonders leichte Knochen, damit sie überhaupt fliegen können. Rehe laufen auf Zehenspitzen und können dadurch schnell und wenig bei Gefahr fliehen. Der Körper ist perfekt an die jeweilige Lebensweise angepasst. Wir werfen einen Blick auf den inneren Aufbau verschiedener Tiere und sind gespannt, was er uns alles verrät.

  • Sonntag, 22. September

    Museumstheater

    Führung mit dem Kranichsteiner Schlossgespenst

  • Sonntag, 29. September

    Spaziergänge im Grünen

    Ökologische und historische Sanierung des Backhausteiches

    Was passiert gerade am Backhausteich? Warum ist eine Sanierung des ehemaligen Fischteichs nötig? Die Führung zeigt, wie diese funktioniert und welche Änderungen man bereits feststellen kann. Die Führung zeigt jedoch auch die noch sichtbaren Spuren der Geschichte an Wegen und Mauern und stellt die Pläne der anstehenden Sanierung vor. Treffpunkt: Eingang MUSEUM Jagdschloss Kranichstein Preis: Die Teilnehme ist kostenlos

Oktober

  • Dienstag, 1. Oktober

    Oma-Opa-Enkel

    Die Farben der Erde – Wir malen mit selbst hergestellter Erdfarbe

    Von wegen, Erde ist immer braun. Es ist schon faszinierend, wie viele verschiedene Farben Erde haben kann. Aus verschiedenen fein gemahlenen Erden stellen wir rote, grüne und gelbe Farbe her, um damit zu malen. Und natürlich werfen wir mit Hilfe eines Bohrstocks auch einen Blick unter die Laubstreu im Kranichsteiner Wald, um zu sehen, welche Farben dort wohl zum Vorschein kommen.

  • Mittwoch, 2. Oktober

    Familien-Ferienprogramm

    Saftig, gesund und lecker – Äpfel sind einfach eine runde Sache

    Warum gibt es eigentlich so viele verschiedene Apfelsorten? Wir erforschen, woher Äpfel kommen und wie sie für den Winter aufbewahrt werden. Dann machen wir den Geschmackstest und finden unsere Lieblingsäpfel – frisch, als Apfelmus oder Bratapfel. Wer mag, darf sich selbst einen Apfel mitbringen.

  • Freitag, 4. Oktober

    Familien-Ferienprogramm

    Bunt, bunt, bunt sind alle meine Blätter – Dem Geheimnis des Herbstlaubs auf der Spur!

    Was passiert eigentlich mit dem ganzen Blattgrün, wenn die Laubbäume ihre bunte Herbstfärbung annehmen? Und wo kommen diese Farben überhaupt her? Wir machen und auf die Suche nach dem Chlorophyll und anderen Pflanzenfarbstoffen und versuchen sie mit Hilfe von Experimenten sichtbar zu machen.

  • Dienstag, 8. Oktober

    Oma-Opa-Enkel

    Bootsrennen am Ruthsenbach – Wir bauen Boote und testen ihre Fahrtüchtigkeit am Bach

    Wie muss ein Boot aussehen, damit es besonders gut schwimmt? Welches Material eignet sich dafür? Wie kann man die verschiedenen Bauteile miteinander verbinden? Hier wird gebaut und ausprobiert, Formen und Material getestet, damit am Ende beim großen Bootsrennen auf dem Ruthsenbach die schönsten und schnellsten Boote an den Start gehen können.

  • Mittwoch, 9. Oktober

    Familien-Ferienprogramm

    Mit dem Jäger durch den Wald

    Jägerinnen und Jäger sehen den Wald mit ganz anderen Augen – sie können Spuren lesen! Ist hier ein Wildschwein vorbeigelaufen? Hat sich ein Hirsch ausgeruht? Oder hat eine Eule eine Maus verspeist? Heute könnt Ihr mit einem echten Jäger auf die Pirsch gehen und lernen, fast unsichtbare Tierspuren zu erkennen und zu deuten. Außerdem erfahrt Ihr viel Wissenswertes über das Leben der Tiere im Wald. Bitte denkt an festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung!

  • Donnerstag, 10. Oktober

    Oma-Opa-Enkel

    Kommt gut durch den Winter! Wir bauen ein Futterhäuschen

    Nun steht der Winter vor der Tür, aber nicht alle Vögel fliegen in den warmen Süden. Für die Daheimgebliebenen bauen wir ein Futterhäuschen, um ihnen die harte Winterzeit zu erleichtern. Zusätzliche Materialkosten: 16,00 € pro Baukasten

  • Freitag, 11. Oktober

    Familien-Ferienprogramm

    Fliegen, Springen, Schwimmen – Die Tricks der Samenverbreitung

    Pflanzen haben viele Möglichkeiten entwickelt, ihr Verbreitungsgebiet auszudehnen. Ihre Samen fliegen, schwimmen oder lassen sich im Fell von Tieren transportieren. Kaum zu glauben, was es alles zu entdecken gibt, wenn ihr die Samen unter dem Binokular betrachtet.

  • Sonntag, 13. Oktober

    Waldemars Waldgeschichten

    Im goldenen Herbstwald

    Im Herbst verändert der Wald sein Gesicht. Das grüne Blätterdach verfärbt sich rot, gelb und schließlich braun, bevor schließlich die Blätter abfallen. Warum ist das eigentlich so? Und wie kann man sein eigenes Herbstlaub basteln? Waldemar weiß Bescheid!

November

  • Sonntag, 3. November

    Dem kalten, ungemütlichen Winter gehen viele Vögel aus dem Weg, indem sie in den warmen Süden fliegen, wo es auch noch genügend zu fressen gibt. Aber was machen die Tiere, die hier bleiben? Waldemar weiß Bescheid!

Dezember

  • Sonntag, 1. Dezember

    Waldemars Waldgeschichten

    Alle Vögel fliegen hoch!

    Alle Vögel können fliegen (na ja, fast alle...), aber trotzdem ist fliegen nicht gleich fliegen. Heute geht's rund um die Vogelfeder und um das Geheimnis des lautlosen Fliegens. Waldemar weiß hier SEHR gut Bescheid!

Januar

  • Sonntag, 12. Januar

    Waldemars Waldgeschichten

    Rund um den Schnee

    Heute dreht sich alles um den Schnee. Wie entsteht er? Warum fällt er überhaupt vom Himmel? Welche Tiere leben gerne im Schnee und welche suchen lieber das Weite? Schneefan Waldemar weiß Bescheid!

Februar

  • Sonntag, 2. Februar

    Waldemars Waldgeschichten

    Wie aus einem kleinen Samen ein großer Baum wird

    Wie kann das gehen, dass aus einem winzigen Samen ein riesiger Baum wird? Was braucht es dafür und wie lange dauert das? Wie sieht das Leben eines Baumes aus und welchen Tieren bietet er ein Zuhause? Waldmar weiß Bescheid!

März

  • Sonntag, 1. März

    Waldemars Waldgeschichten

    Frühling am Bach

    Endlich wird es wieder wärmer. Wald und Bach rund ums bioversum erwachen zu neuem Leben. Ob die Bachflohkrebse und die anderen Bewohner des Ruthsenbachs schon wieder unterwegs sind? Waldemar weiß Bescheid! Bringt Gummistiefel und vorsichtshalber Wechselkleidung mit!