Aussenbereich Keyvisual Fallback

Kalender

Hier finden Sie die aktuellen Veranstaltungen im Jagdschloss und im bioversum.

Dezember

  • Sonntag, 16. Dezember

    Besucherlabor

    Vogelspeisekarte für den Winter – Selbstgemachte Leckerbissen für Weich- und Körnerfresser, angreichtet in einer Tasse

    Was fressen Vögel eigentlich im Winter? Was machen die Insektenfresser unter den Vögeln, wenn es keine Insekten gibt? Wir finden heraus, was als Winternahrung für die Vögel in Frage kommt und wie wir ihnen mit der Herstellung von Vogelfutter helfen können. Den Meisenknödel gießen wir in eine alte Tasse - das passt perfekt. Bitte eine alte Tasse mitbringen, gern angeschlagen.

  • Sonntag, 16. Dezember

    Schlossführungen

    Allgemeine Schlossführung mit Sonderausstellung SAUVAGE

    Die allgemeine Schlossführung bietet einen Überblick über das Museum mit einem Gang durch die Ausstellung "Logistik der Jagd" sowie die fürstlichen Räume, deren Objekte in Dialog treten mit den Ausstellungsstücken der Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt.

  • Sonntag, 23. Dezember

    Besucherlabor

    Basteln gegen die Langeweile – Wir bauen ein Katzenfummelbrett aus Müll

    Heute schlagen wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Wir verwandeln Abfall in ein Geschicklichkeitsspiel für Stubentiger (oder Meerschweinchen u. a. Haustiere). Um ans Futter zu gelangen, ist genausoviel Kreativität gefragt, wie beim Bauen und Konstruieren. So kommt bei Herrchen, Frauchen und Haustier keine Langeweile auf.

  • Sonntag, 30. Dezember

    Besucherlabor

    Ran an die Schnitzmesser – Wir schnitzen kleine Kunstwerke aus Rinde

    Lasst ihr auch keine Gelegenheit aus, Stöcke mit euren Schnitzmessern zu bearbeiten? Heute wollen wir uns mal an einem anderen Material versuchen und ausprobieren, was wir alles zaubern können, wenn wir mit unseren Schnitzwerkzeugen Rinden bearbeiten. Welche sich wohl am besten schnitzen lässt?

  • Sonntag, 30. Dezember

    Besucherwerkstatt

    Vom Knochen zur Nadel – Wir schnitzen eine funktionsfähige Nadel aus Knochen

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über das Material Knochen, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen Nadeln oder andere Werkstücke her. Knochen ist ein preiswertes und tierschutzgerechtes Ersatzmaterial für das kostbare Elfenbein, aus dem sich Nadeln, Würfel oder Schmuckstücke herstellen lassen. Aus Knochen wurden vor der Erfindung des Plastiks viele Gebrauchsgegenstände, Kunstwerke und Schmuck hergestellt. Fachgerecht poliert sehen die Knochenstücke dann aus wie Elfenbein.

Januar

  • Mittwoch, 2. Januar

    Familien-Ferienprogramm

    Äpfel – Eine runde Sache

    Warum gibt es eigentlich so viele verschiedene Apfelsorten? Wir erforschen, woher Äpfel kommen und wie sie für den Winter aufbewahrt werden. Dann machen wir den Geschmackstest und finden unsere Lieblingsäpfel – frisch, als Apfelmus oder Bratapfel. Wer mag, darf sich selbst einen Apfel mitbringen.

  • Donnerstag, 3. Januar

    Oma-Opa-Enkel

    Wohnung frei – Wir bauen einen Nistkasten

    Im nächsten Frühjahr machen sich die Vögel wieder auf die Suche nach einem geeigneten Nistplatz und da kann man nicht früh genug anfangen mit der Vorbereitung. Wir bauen einen Nistkasten, den ihr bei euch zu Hause aufhängen könnt und in den schon bald eine Vogelfamilie einziehen kann. Zusätzliche Materialkosten: 16,00 € pro Baukasten

  • Freitag, 4. Januar

    Familien-Ferienprogramm

    Flügel, Feder, Federkiel – Vom Geheimnis des Fliegens zum Schreiben mit Geheimtinte

    Manche Vögel fliegen jetzt nach Süden. Ihre Flügel tragen sie über Tausende von kilometern über Berge und Meere. Wie funktioniert so ein Vogelflügel eigentlich? Um die Antworten zu finden, erforschen wir die Geheimnisse der Vogelfeder. Zum Abschluß machen wir aus Gänsefedern Schreibfedern.

  • Sonntag, 6. Januar

    Besucherlabor

    Es hat gefunkt! Feuer machen mit Feuerstein und Feuerbohrer

    Schon für die Steinzeitmenschen war das Feuer extrem wichtig, um sich daran zu wärmen und sich damit hungrige Tiere vom Leib zu halten. Aber wie haben sie das Feuer wieder entzündet, wenn es einmal ausgegangen ist? Wir versuchen mit Feuerstein und Pyrit ein Steinzeitfeuer zu entfachen und wissen dann, warum das Streichholz eine hervorragende Erfindung ist! Zieht euch warm an!

  • Sonntag, 6. Januar

    Führungen SAUVAGE

    Führung durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt

    Wir führen durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt. Die Führung öffnet einen neuen Blick auf ausgewählte Objekte aus unserer Sammlung, die im Dialog zu den Werken Emmuelle Rapins stehen.

  • Dienstag, 8. Januar

    Oma-Opa-Enkel

    Vogelspeisekarte für den Winter – Selbstgemachte Leckerbissen für Weich- und Körnerfresser

    Was fressen Vögel eigentlich im Winter? Was machen die Insektenfresser unter den Vögeln, wenn es keine Insekten gibt? Wir finden heraus, was als Winternahrung für die Vögel in Frage kommt und wie wir ihnen mit der Herstellung von Vogelfutter helfen können.

  • Mittwoch, 9. Januar

    Familien-Ferienprogramm

    Mit dem Jäger auf Spurensuche im Kranichsteiner Wald

    Jägerinnen und Jäger sehen den Wald mit ganz anderen Augen – sie können Spuren lesen! Ist hier ein Wildschwein vorbeigelaufen? Hat sich ein Hirsch ausgeruht? Oder hat eine Eule eine Maus verspeist? Heute könnt Ihr mit einem echten Jäger auf die Pirsch gehen und lernen, fast unsichtbare Tierspuren zu erkennen und zu deuten. Außerdem erfahrt Ihr viel Wissenswertes über das Leben der Tiere im Wald. Bitte denkt an festes Schuhwerk und warme, wasserdichte Kleidung.

  • Donnerstag, 10. Januar

    Oma-Opa-Enkel

    Ein Haus für die Fledermaus – Wir bauen einen Fledermauskasten

    Fledermäuse jagen gerne im Siedlungsbereich. In Parks und Gärten, an Gewässern und an Straßenlaternen lassen sie sich bei der Jagd beobachten. Wir bauen Fledermauskästen für Haus und Garten, die sie gerne als Sommerquartiere benutzen. zusätzliche Materialkosten: 16,00 € pro Baukasten

  • Freitag, 11. Januar

    Familien-Ferienprogramm

    Tanne, Lärche, Kiefer – Nadelbäume zwischen Frostschutz und Lametta

    Warum sind Nadelbäume im Winter eigentlich grün? Haben sie vielleicht einen Frostschutz? Und wie wird aus einem Tannenbaum ein Weihnachtsbaum? Wir schauen uns Nadelbäume erst im Wald an, dann unter dem Mikroskop. Außerdem wollen wir ausprobieren, wie Fichtennadeln riechen und schmecken.

  • Freitag, 11. Januar

    Falknervorführung

    Akrobaten der Lüfte

  • Sonntag, 13. Januar

    Besucherlabor

    Eine coole Sache – Experimente mit Eis und Schnee

    Im Winter verändert Wasser die Natur. Wenn es draußen klirrend kalt ist, wird Wasser plötzlich zu Eis, fällt Schnee vom Himmel und beim Ausatmen entstehen kleine Wolken. Wir nutzen die kalte Jahreszeit zum ausgiebigen Experimentieren mit Eis und Schnee. Was wir wohl alles gemeinsam herausfinden werden?

  • Sonntag, 13. Januar

    Waldemars Waldgeschichten

    Rund um den Schnee (Die Veranstaltung ist leider bereits ausgebucht.)

    Heute dreht sich alles um den Schnee. Wie entsteht er? Warum fällt er überhaupt vom Himmel? Welche Tiere leben gerne im Schnee und welche suchen lieber das Weite? Schneefan Waldemar weiß Bescheid!

  • Sonntag, 13. Januar

    Schlossführungen

    Allgemeine Schlossführung mit Sonderausstellung SAUVAGE

    Die allgemeine Schlossführung bietet einen Überblick über das Museum mit einem Gang durch die Ausstellung "Logistik der Jagd" sowie die fürstlichen Räume, deren Objekte in Dialog treten mit den Ausstellungsstücken der Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt.

  • Sonntag, 13. Januar

    Besucherwerkstatt

    Vom Horn zum Armreif – Wir stellen durch Formen, Schleifen und Gravieren einen Armreif aus Rinderhorn her

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über das Material Horn, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen daraus einen Armreif her. Horn ist leichter und elastischer als Knochen. Durch Wässern und Erhitzen wird es formbar. In früheren Zeiten sind aus Horn Knöpfe, Kämme, Löffel, Messergriffe und Schmuckgegenstände produziert worden, heute ist es durch Kunststoffe weitgehend verdrängt. Wir nutzen die Biegsamkeit und natürliche Rundung eines Horns, um daraus einen Armreif anzufertigen.

  • Sonntag, 20. Januar

    Besucherlabor

    Mütze, Fleece und Winterfell – Was im Winter alles warm hält und warum

    Wenn es kalt wird, machen wir die Heizung an und ziehen uns "warm an". Aber was hält uns denn eigentlich warm in Mütze und Jacke? Wir untersuchen das Fell verschiedener Tierarten und finden in einem Experiment heraus, was unsere Winterkleidung mit dem Winterfell der Tiere gemeinsam hat.

  • Sonntag, 20. Januar

    Museumstheater

    Führung mit dem Kranichsteiner Schlossgespenst (ACHTUNG! Diese Veranstaltung muss leider abgesagt werden.)

  • Sonntag, 27. Januar

    Besucherlabor

    Seedbombs – Wir lassen mit Samenkugeln Blumen für die Bienen wachsen

    Bienen und Hummeln brauchen Wildblumen für ihr Überleben! Aus gesammelten Blumensamen und einer Handvoll Matsch bauen wir Samenbomben. Im Frühjar kann man solche Samenbomben in der Stadt oder der Natur verteilen – dann wachsen dort im Sommer Wildblumen. Ein Buffet für Bienen und Hummeln!

  • Sonntag, 27. Januar

    Falknervorführung

    Akrobaten der Lüfte

Februar

  • Sonntag, 3. Februar

    Besucherlabor

    Winterschlaf und Frostschutzmittel – Was machen Pflanzen eigentlich im Winter?

    Die meisten Pflanzen werfen im Winter ihre Blätter ab, vertrocknen oder verwelken. Wie machen das die immergrünen Pflanzen wie der Efeu, dass sie auch im Winter grüne Blätter haben? Mit Hilfe von Experimenten versuchen wir ihrem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

  • Sonntag, 3. Februar

    Waldemars Waldgeschichten

    Wie aus einem kleinen Samen ein großer Baum wird

    Wie kann das gehen, dass aus einem winzigen Samen ein riesiger Baum wird? Was braucht es dafür und wie lange dauert das? Wie sieht das Leben eines Baumes aus und welchen Tieren bietet er ein Zuhause? Waldmar weiß Bescheid!

  • Sonntag, 3. Februar

    Führungen SAUVAGE

    Führung durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt

    Wir führen durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt. Die Führung öffnet einen neuen Blick auf ausgewählte Objekte aus unserer Sammlung, die im Dialog zu den Werken Emmuelle Rapins stehen.

  • Sonntag, 10. Februar

    Besucherlabor

    Kletterkünstler Efeu – Dem Erfolgsgeheimnis der Kletterpflanze auf der Spur

    Sicher habt ihr schon mal gestaunt, wenn Efeu ein Haus oder einen Baum umwächst. Aber wusstet ihr, dass Efeu auch als Heilpflanze genutzt wird und dass die Pflanze zwei ziemlich unterschiedliche Blattformen ausbildet? Wir machen uns auf die Suche nach Efeu und untersuchen die Blätter, die wir auch im Winter finden und die Haftwurzeln, die sie zum Klettern brauchen.

  • Sonntag, 10. Februar

    Besucherwerkstatt

    Vom Geweih zum Knopf – Wir schnitzen Knöpfe aus Geweih und polieren sie anschließend

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über Geweihe, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen daraus Knöpfe her. Geweihe bestehen aus Knochensubstanz, sie sind der Kopfschmuck männlicher Hirsche – jedes Jahr werfen sie das alte Geweih ab, danach wächst ihnen wieder ein neues und größeres. Aufgrund der Form des Geweihs bietet sich vor allem die Verarbeitung in Scheibchen an. Damit ist dieses Material exzellent für einzigartige Knöpfe geeignet. Bei einem Set Knöpfe aus Geweih ist jeder Knopf ein Unikat. Natürlich lassen sich daraus auch andere Schmuckstücke arbeiten.

  • Samstag, 16. Februar

    Workshop

    Messer im Griff – Wir schnitzen einen Messergriff aus Knochen oder Geweih

    Das Messer ist eines der ältesten Werkzeuge der Menschen. Messer benutzen wir heute täglich und in verschiedensten Formen, die metallene Klinge steckt meist in einem Griff aus Metall oder Kunststoff. In früheren Zeiten waren Messer ein kostbarer Besitz, gerade für Jäger oder Fischer konnte das Leben davon abhängen. Auch heute noch gibt es besonders hochwertige Klingen ohne Griff zu kaufen. Wie kommt eigentlich die Klinge in den Griff und wie wird sie sicher befestigt? Unter Anleitung der Drechslermeisterin und Knochenschnitzerin Astrid Dingeldey fertigen die Teilnehmer*innen den Griff eines Messers aus Knochen und heften anschließend einen Messerrohling. Im Workshoppreis ist ein einfacher Messerrohling enthalten. Es können jedoch auch gerne eigene Messerrohlinge mitgebracht werden.

  • Sonntag, 17. Februar

    Besucherlabor

    Boskop, Elstar und Topaz – Apfelsorten im Geschmackstest

    Warum gibt es eigentlich verschiedene Apfelsorten? Dass sie unterschiedlich schmecken ist nur ein Grund. Im Freilandlabor hinter dem bioversum wachsen verschiedene alte Apfelsorten. Wir probieren im Geschmackstest die (mal mehr und mal weniger) knackigen Äpfel und finden heraus, wie sich die Apfelsorten unterscheiden. Wer schmeckt am besten als Apfelmus oder als Apfelpfannkuchen und in welchen solltet ihr besser gleich reinbeißen? Falls die Apfelernte im Freilandlabor zu wünschen übrig lässt, futtern wir uns durch bekannte Apfelsorten vom Markt.

  • Sonntag, 17. Februar

    Falknervorführung

    Akrobaten der Lüfte

  • Samstag, 23. Februar

    Workshop

    Fashion Fauna – Künstlerisch-kreatives Arbeiten mit den Schätzen der Natur

    Geweihe, Federn, Knochen – der Wald ist voller Kurzwaren! Inspiriert von der Sammlung des MUSEUM Jagdschloss Kranichstein fertigen die Teilnehmer*innen gemeinsam mit der Künstlerin Emmanuelle Rapin Textilornamente mit Nadel und Faden.

  • Sonntag, 24. Februar

    Besucherlabor

    So ein Dickschädel! Was uns Knochen alles über ein Tier verraten

    Am Schädel eines Tieres kann man erkennen, welches Tier man vor sich hat und wie es lebt. Wir erforschen die Schädel von verschiedenen Tieren, die bei uns im Wald leben. Lasst uns herausfinden, wer jagt und Fleisch frisst und wer lieber Gras oder Körner mag. Oder vielleicht auch alles zusammen...

  • Sonntag, 24. Februar

    Schlossführungen

    Allgemeine Schlossführung mit Sonderausstellung SAUVAGE

    Die allgemeine Schlossführung bietet einen Überblick über das Museum mit einem Gang durch die Ausstellung "Logistik der Jagd" sowie die fürstlichen Räume, deren Objekte in Dialog treten mit den Ausstellungsstücken der Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt.

  • Sonntag, 24. Februar

    Besucherwerkstatt

    Vom Knochen zur Nadel – Wir schnitzen eine funktionsfähige Nadel aus Knochen

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über das Material Knochen, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen Nadeln oder andere Werkstücke her. Knochen ist ein billiges und tierschutzgerechtes Ersatzmaterial für das kostbare Elfenbein, aus dem sich Nadeln, Würfel oder Schmuckstücke herstellen lassen. Aus Knochen wurden vor der Erfindung des Plastiks viele Gebrauchsgegenstände, Kunstwerke und Schmuck hergestellt. Fachgerecht poliert sehen die Knochenstücke dann aus wie Elfenbein.

März

  • Sonntag, 3. März

    Besucherlabor

    Nestbaumeister – Wie vielfältig Vögel ihre Nester bauen

    Die Nester sind die Kinderzimmer der Vögel. Hier legen sie ihre Eier ab und ziehen ihre Küken auf. Jede Vogelart baut ein ganz spezielles Nest: Einige verflechten Grashalme und kleine Zweige zu einem richtigen Kunstwerk, andere stapeln einfach alles, was sie finden auf einen unordentlichen Haufen. Wir erforschen gemeinsam die verschiedenen Nestbauweisen.

  • Sonntag, 3. März

    Waldemars Waldgeschichten

    Frühling am Bach

    Endlich wird es wieder wärmer. Wald und Bach rund ums bioversum erwachen zu neuem Leben. Ob die Bachflohkrebse und die anderen Bewohner des Ruthsenbachs schon wieder unterwegs sind? Waldemar weiß Bescheid! Bringt Gummistiefel und vorsichtshalber Wechselkleidung mit!

  • Sonntag, 3. März

    Museumstheater

    Führung mit dem Kranichsteiner Schlossgespenst

  • Sonntag, 10. März

    Besucherlabor

    Bootsrennen am Ruthsenbach – Wer baut das seetüchtigste Boot?

    Wir konstruieren kleine Boote und erforschen die geheimnisvolle Kraft des Wassers: Was schwimmt besonders gut, was sinkt? Welcher Teil des Bootes schwimmt oben, welcher unten? Für unsere Boote und Flöße benutzen wir nur raffinierte Steck- und Knotverbindungen. Es wird nass! Packt Gummistiefel und Wechselkleider ein!

  • Sonntag, 10. März

    Führungen SAUVAGE

    Führung durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt

    Wir führen durch die Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt. Die Führung öffnet einen neuen Blick auf ausgewählte Objekte aus unserer Sammlung, die im Dialog zu den Werken Emmuelle Rapins stehen.

  • Sonntag, 17. März

    Besucherlabor

    Knospen, Blüten, Vogelgesang – Frühlingserwachen im Freilandlabor

    Die Natur steht schon in den Startlöchern: Tiere und Pflanzen warten auf die ersten warmen Tage. Dann sprießen die Pflanzen, öffnen sich die Knospen und viele Tiere sind auf der Suche nach einem Partner und einem geeigneten Ort, wo sie ihren Nachwuchs zur Welt bringen oder ihre Eier ablegen können. Wir machen uns auf die Suche nach den Frühlingsboten und stellen uns Gipsadrücke von Knospen zum Mitnehmen her.

  • Sonntag, 24. März

    Besucherlabor

    Kressekopf und Joghurtbecher – Wie aus Kressesamen mit Upcycling ein transportables Mini-Frühlingsbeet wird

    Nach dem langen Winter haben wir alle Hunger auf frische Kräuter! Kresse wächst schnell und schmeckt lecker, etwa zum Osterfrühstück.Wir pflanzen ein Mini-Kresse-Beet zum Mitnehmen. Ein Perlonstrumpf und ein Joghurtbecher werden zum transportablen Kresse-Strauß. Falls möglich, bitte Perlon-Strumpf oder -Strumpfhose mitbringen.

  • Sonntag, 24. März

    Besucherwerkstatt

    Vom Horn zum Armreif – Wir stellen durch Formen, Schleifen und Gravieren einen Armreif aus Rinderhorn her

    Die Teilnehmer*innen erfahren Spannendes über das Material Horn, lernen die wichtigsten Grundlagen für die Bearbeitung kennen und stellen daraus einen Armreif her. Horn ist leichter und elastischer als Knochen. Durch Wässern und Erhitzen wird es formbar. In früheren Zeiten sind aus Horn Knöpfe, Kämme, Löffel, Messergriffe und Schmuckgegenstände produziert worden, heute ist es durch Kunststoffe weitgehend verdrängt. Wir nutzen die Biegsamkeit und natürliche Rundung eines Horns, um daraus einen Armreif anzufertigen.

  • Samstag, 30. März

    Workshop

    Kämme selbst schnitzen aus Geweih oder Knochen – Eine haarige Sache

    Aus Geweih, Knochen und anderen Materialien in Handarbeit die gleich großen Kammzinken herauszuarbeiten, kostet viel Zeit und eine hohe Präzision. Was ist das Besondere an diesen Naturmaterialien? Wie und mit welchem Material bearbeitet man sie? Wie bekommt man alle Zinken gleich groß? Das und noch viel mehr lernen wir in diesem Workshop unter der Anleitung der Drechslermeister- und Knochenschnitzerin Astrid Dingeldey.

  • Sonntag, 31. März

    Besucherlabor

    Anker, Kraftpaket und Wasserleitung – Das Geheimnis der Baumwurzeln

    Jeder Baum hat Wurzeln, doch diesen unteriridischen Teil sieht man meist nicht. Wie sehen Baumwurzeln eigentlich aus? Welche Aufgaben haben sie? Wir schauen genau hin. Wurzeln haben oft seltsame Formen – mit etwas Farbe können wir daraus Märchentiere oder -pflanzen gestalten.

  • Sonntag, 31. März

    Schlossführungen

    Allgemeine Schlossführung mit Sonderausstellung SAUVAGE

    Die allgemeine Schlossführung bietet einen Überblick über das Museum mit einem Gang durch die Ausstellung "Logistik der Jagd" sowie die fürstlichen Räume, deren Objekte in Dialog treten mit den Ausstellungsstücken der Sonderausstellung SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger – eine Kooperation mit dem Kunstforum der TU Darmstadt.